Ein Blaulicht auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs.
Ein Blaulicht auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs. dpa/Christophe Gateau (Symbolbild)

Es sind Szenen wie aus einem Gangsterfilm: In der Nacht zu Dienstag ist ein fahrendes Auto im Hamburger Stadtteil Tonndorf offenbar mit einer Maschinenpistole beschossen worden. An einer Kreuzung wurde der Audi Q8 unvermittelt aus automatischen Waffen beschossen. Reporter vor Ort berichten von 19 Einschusslöchern.

Kämpfe im Hamburger Drogenmilieu: Fahrer von Kugeln getroffen, Beifahrer unter Schock

Berichten zufolge sollen die beiden Insassen noch versucht haben, zu entkommen: Laut MoPo beschleunigte der Fahrer, schoss über die Kreuzung und kam neben einem Bahnübergang zum Stehen. Laut Polizei wurde er getroffen und verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Beifahrer blieb demnach unverletzt, steht aber unter Schock und kam ebenfalls ins Krankenhaus.

Die Polizei rückte zu einem Großeinsatz aus. Die Ermittler gehen von Kämpfen im Drogenmilieu aus: Laut MoPo sollen beide Männer wegen Drogendelikten polizeibekannt sein.