Nachdem sich das Wetter am Donnerstag erstmal beruhigt, droht nun wieder Bibber-Kälte zum Nikolaustag am Montag.
Nachdem sich das Wetter am Donnerstag erstmal beruhigt, droht nun wieder Bibber-Kälte zum Nikolaustag am Montag. IMAGO / Shotshop

Schwere Sturmböen haben vom späten Mittwochabend bis zum frühen Donnerstagmorgen für zahlreiche Feuerwehr- und Polizeieinsätze gesorgt. In Niedersachsen endete ein Unfall mit einem entwurzelten Baum für einen Autofahrer tödlich. Wie dramatisch geht es weiter mit dem Wetter?

„Der Donnerstag steht im Zeichen von Wetter-Beruhigung“, beruhig Meteorologe Georg Haas von wetter.com. Am Vormittag kann es teils noch stürmisch sein, dann zieht aber wieder polare Kaltluft zu uns – mit Schnell und Graupel. Und wozu das alles? Nur um ganz bald schon wieder für das nächste Sturmtief zu weichen, bevor es zu Nikolaus dann richtig Schnee geben könnte.

Lesen Sie auch: Orkanböen fegen über Deutschland hinweg – mindestens ein Toter! >>

Lesen Sie auch: Deutschland: Fast eine Million Impfungen – an einem Tag. Und DARUM gibt es den Moderna-Booster mit halber Dosis.>>

Wetter wechselt im Ein-Tages-Rhythmus 

„Man muss sich warm anziehen für Nikolaus. Es wird wieder winterlich und auch einiges an Schnee ist wieder möglich. Was in der Natur herrlich ist, wird auf den Straßen absolut problematisch“, verrät Meteorologe Georg Haas von wetter.com

Wetter-Chaos in ganz Deutschland: Schnee, Eis und Glätte drohen zum Nikolaustag am Montag.
Wetter-Chaos in ganz Deutschland: Schnee, Eis und Glätte drohen zum Nikolaustag am Montag. IMAGO / Future Image

Ausgangslage ist das abziehende Sturmtief Daniel am Donnerstag und der Zustrom polarer Kaltluft. Es wird bald wieder Schnee bis in tiefere Lagen geben.

Am Freitag droht dichter Nebel, im Süden wird es aber immer freundlicher. Höchsttemperaturen um die 3 Grad werden erreicht.

Lesen Sie auch: Wetter spielt verrückt: Warnung vor Mega-Orkanböen und einer Sturmflut – DAS droht uns jetzt >>

Am Wochenende wird dann wohl wieder ein heftiger Sturm aufziehen – vor allem im Südwesten. Auch Schnee und Schneeregen sind möglich. Im Osten gibt es längere trockene Phasen.

„Der Nikolaustag könnte aber ein Wintermärchen werden“, prognostiziert der Experte für Montag, bevor es im Verlauf der nächsten Woche unbeständig weitergeht.

Lesen Sie auch: Vögel richtig füttern: So wird das Vogelhaus zum Paradies im Garten oder auf dem Balkon >>