Nur in den Bergen geht es winterlich zu. Für das Tiefland bringt wohl auch der Februar keinen Schnee mehr. dpa/Jan Woitas

Heute startet schon der letzte meteorologische Wintermonat. Aber von Winter konnte ja bisher kaum die Rede sein - Frau Holle und Co. hielten sich eher bedeckt, Dezember und Januar waren viel zu warm. Alle Eiswinter-Vorhersagen aus dem vergangenem Herbst entpuppten sich als reine Spekulation. Und es kam, wie von den seriösen Langfristwettermodellen erwartet: eine echter Mildwinter.

Und auch der Februar scheint erstmal gar keinen Winter bringen zu wollen. Am Mittwoch werden im Westen Deutschlands bis zu 10 oder 11 Grad erreicht. Nächste Woche sind in vielen Landesteilen sogar 10 bis 13 Grad möglich, am Rhein sind selbst 14 oder 15 Grad nicht ganz ausgeschlossen. Das klingt doch schon verdammt nach Frühling.

Der Jetstream verhindert Winterwetter in Deutschland!

„Schuld am aktuellen Winterdebakel ist der Jetstream. Das ist ein Starkwindband um die Nordhalbkugel. Das macht über Mitteleuropa derzeit eine Beule nach Norden. Daher kann sich weiterhin eine West- bis Südwestströmung behaupten. Keine Chance also für polare Kaltluft, uns zu erreichen - denn der Polarwirbel hängt am Nordpol fest!

Und an dieser Grundstruktur wird sich in den kommenden Tagen nichts ändern. Nächste Woche wird es bei uns noch wärmer. Stellenweise sind dann sogar bis zu 15 Grad möglich. Eine unglaubliche Wärme für Februar und die bleibt uns bis Monatsmitte erhalten. So lange gehen nun schon die Wettermodelle, erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung, Geschäftsführer beim Wetterdienst Q.met (www.qmet.de), gegenüber dem Wetterportal wetter.net (www.wetter.net).

Ganz anders war es vor einem Jahr. Da hatten wir eine eisige Februarwoche. Damals gab es Dauerfrost. Der Februar 2022 will es richtig mild und bringt uns nächste Woche einen ersten Frühlingshauch.

Das Wetter in den kommenden Tagen

Dienstag: 1 bis 9 Grad, durchwachsen mit Schauern und windig

Mittwoch: 3 bis 11 Grad, wechselhaft und einzelne Schauer, windig

Donnerstag: 4 bis 9 Grad, mal Sonne, mal Wolken, Sonnenschein

Freitag: 5 bis 9 Grad, durchwachsen, Wind und etwas Regen

Samstag: 4 bis 8 Grad, Mix aus Sonne und Wolken, Regenschauer

Sonntag: 5 bis 9 Grad, mal Sonne, mal Wolken und etwas Regen, windig bis stürmisch

Montag: 6 bis 10 Grad, Wetterberuhigung, teils Sonnenschein

Dienstag: 7 bis 13 Grad, teils freundlich und Sonnenschein, Vorfrühling!

Das Wetter ist seiner Zeit weit voraus. Ob sich der Frühling jetzt schon dauerhaft etablieren kann, ist aber unsicher. Erste Prognosen deuten nach einem warmen Februar ja auch einen sehr warmen März an. Dann könnte es schon viele Tage mit 20 Grad plus x geben.

„Die Wahrscheinlichkeit für einen Märzwinter ist aktuell gering, wenn auch nicht ganz ausgeschlossen“, erklärt Wetterexperte Jung.