Frühlingsgefühle im Anmarsch – auch bei den Störchen dpa/Christian Charisius

Vor ein paar Tagen sah es noch so aus, als würde uns ab Mittwoch extreme Höhenkaltluft erreichen. Werte bis zu –15 °C in rund 1500 Meter wurden prognostiziert. Das hätte nachts weiter Frost bedeutet und am Tag nur Werte um 5 Grad. Doch nun ist diese Kälte gebannt. Stattdessen wird es ab Mittwoch und Donnerstag bei uns in Deutschland immer wärmer. Die Höchstwerte erreichen Richtung Wochenende bis zu 16 oder 17 Grad.

Und so startet die neue Woche in Berlin und Brandenburg mit nächtlichem Frost sowie tagsüber viel Sonne und frühlingshaften Temperaturen. Am Mittwoch werden bis zu zwölf Grad erwartet. Bei ruhigem Hochdruckwetter steigen die Temperaturen am Montag und Dienstag bereits auf sieben bis neun Grad. Nachts wird es aber bei minus zwei bis minus sechs Grad frostig kalt. Es bleibt trocken.

„Ab Donnerstag und Freitag erreichen wir bei Trockenheit und viel Sonnenschein bis zu 16 oder 17 Grad. Nächste Woche sind in Deutschland sogar bis zu 20 oder 22 Grad nicht ausgeschlossen. Der Frühling gibt Vollgas“, erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung, Geschäftsführer beim Wetterdienst Q.met (www.qmet.de), gegenüber dem Wetterportal wetter.net (www.wetter.net).