Die Sonne strahlt überall vom Himmel - doch das hat Konsequenzen: Weil der Regen ausbleibt, herrscht in Deutschland vielerorts Brandgefahr. imago/Photothek, wetter.net

Auch am Sonntag küsste die Sonne schon am Morgen Berlin, schickte die Hauptstadt und weite Teile Deutschlands in einen wunderschönen Frühlingstag. Auch wenn der Tag kalt begann, sollen die Temperaturen im Laufe des Sonntags noch ein ganzes Stück nach oben klettern. Und auch ein neuer Wintereinbruch scheint nicht in Sicht. Doch der eigentlich schöne Frühlingsmonat birgt auch Gefahren – und Meteorologe Dominik Jung warnt vor den Wetterverhältnissen.

Alarmstufe Rot im März! Dieses Problem beschert uns das aktuelle Wetter

Es herrsche „Alarmstufe Rot“, sagt er. Das Problem: „Das erste Monatsdrittel vom März brachte überhaupt keinen Regen“, sagt er. Und auch die Prognose für den restlichen Monat verheißt nichts Gutes – der gesamte März soll deutlich zu trocken ausfallen.

Jetzt auch lesen: Wetter spielt verrückt: Klirrende Kälte am Morgen! Kommt jetzt der März-Winter zurück? Hier klärt ein Wetter-Experte auf >>

Das bedeutet: „Höchste Waldbrandwarnstufe und kein flächendeckender Regen in Sicht, die Trockenheit geht weiter“, sagt Jung. „Nur am Montag und am Dienstag soll es stellenweise mal etwas geben von oben, aber es ist eben nur der berühmte Tropfen auf dem heißen Stein.“

Wer diesen Monat Zeit in Wald und Heide verbringt, sollte also besonders vorsichtig sein – vielerorts gelten bereits die hohen Waldbrand-Warnstufen.

„Im Osten verbreitet schon Stufe vier von fünf – und punktuell ist die höchste Warnstufe fünf erreicht. Nach Westen immerhin Stufe drei von fünf“, sagt Jung. „Nicht nur in Wäldern ist es aktuell gefährlich, auch die Wiesen können leicht in Flammen aufgehen.“ Aufschluss darüber gibt der „Graslandfeuerindex“ – und auch hier ist in Weiten Teilen Deutschlands Stufe vier von fünf erreicht.

Wetter-Experte: Der gesamte Frühling könnte viel zu trocken ausfallen

Der gesamte Frühling könne nun zu trocken ausfallen – laut Wettermodell NOAA könne die aktuelle Dürre sogar bis in den Mai reichen, sagt Jung. „Das Sonnenschein-Soll für den gesamten Monat ist jetzt schon zu 80 Prozent erreicht.“ Es könnte trotz Niederschlägen, die am Dienstag fallen könnten, der trockenste März seit 1881 werden.

Lesen Sie dazu auch: Spannendes Wetter: Warmer Frühling oder kalter Wintereinbruch? DAS sind die Prognosen für das kommende Wochenende >>

Und wie geht es jetzt weiter? Momentan hängt Tief Claudia im Westen, Hoch Noe im Osten. Der Sonntag wird mit 10 bis 17 Grad sehr schön, die Sonne lacht vom wolkenlosen Himmel. Besonders schön wird’s im Osten Deutschlands. Und: Mitte nächster Woche scheint es dann schon fast sommerlich zu werden, die Temperaturen sollen auf bis zu 21 Grad steigen.