Der kommende Sommer soll zu warm und zu trocken werden. Imago/A. Friedrichs

Am 31. Mai endet der meteorologische Frühling, einen Tag später, am 1. Juni beginnt dann der Sommer. Und viele Deutsche fragen sich: Wie wird denn die schönste Jahreszeit in diesem Jahr? Laut Dominik Jung ist die Antwort recht eindeutig: Zu warm und zu trocken!

Wettermodelle: Sommer in Deutschland wird zu warm und zu trocken

Das geht aus mehreren Langfristwettermodellen hervor, erklärt der Diplom-Meteorologe gegenüber dem Portal wetter.net. Besonders heiß könnte es hierzulande im Juli werden, erklärt Jung und beruft sich dabei sowohl auf das US-Wettermodell der NOAA und das Wettermodell des europäischen Wetterdienstes. Genau vorherzusagen, ist das freilich noch nicht, sicher ist, dass es in den ersten Junitagen erst einmal wärmer wird, bis es am Wochenende in einigen Teilen Deutschlands zu heftigen Gewittern kommen kann.

Bereits in den vergangenen Jahren wurden zahlreiche Wetter-Extreme in Deutschland festgestellt. Oft war es zu heiß und zu trocken im Sommer – aber auch im Frühjahr, so wie in diesem Jahr. Hinzu kam die dramatische Überschwemmung im Ahrtal im vergangenen Jahr. All diese Effekte werden von Forschern auf die menschengemachte Klimakrise zurückgeführt. Denn die Wahrscheinlichkeit für derartige Extrem-Wetterlagen sei durch den Temperaturanstieg der vergangenen Jahre einfach viel höher.

Extremwetterlagen werden durch Klimakrise immer häufiger

Eine Studie im vergangenen Spätsommer hatte einen Zusammenhang bestätigt. Das Ergebnis: Extremwetterlagen und Unwetter-Katastrophen wie im vergangenen Sommer sind statistisch aktuell mehrmals in einem Zeitraum von 400 Jahren möglich. Ohne die Klimakrise träten solche Katastrophen im westeuropäischen Raum nur rund alle 2000 Jahre auf. Gleiches gilt für extreme Hitzewellen und Dürreperioden.

Lesen Sie auch: Ab 1. Juni gilt das 9-Euro-Ticket: Mit DIESER Verbindung kommen Sie für 9 Euro von Berlin nach Sylt >>

Und was bedeutet das für diesen Sommer? Niemand kann seriös voraussagen, ob es auch in diesem Jahr wieder zu einer Extremwetterlage mit Hochwasser kommen wird. Möglich ist es allemal. Als sicher gilt hingegen, wie bereits Dominik Jung prognostizierte, dass es ziemlich heiß werden dürfte. Nachdem im vergangenen Jahr in Südeuropa Hitzerekorde purzelten, könnte das in diesem Jahr auch in Deutschland möglich sein. Auch die 40-Grad-Marke könnte immer öfter fallen.