Warnemünde: Sturmböen sorgen für eine aufgewühlte Ostsee. Am Wochenende drohen mancherorts auch wieder kräftige Sturmböen. dpa/Bernd Wüstneck

Fast schon vorfrühlingshafte Werte bei den Temperaturen in diesen Tagen. Am Mittwoch reichte es in Worms immerhin für 11,4 Grad. Und die nächsten Tage bleiben mild und wechselhaft. Freitag auf Samstag und am Sonntag gibt es neues Sturmpotenzial. Nächste Woche wird es dann noch etwas milder, es sind bis zu 14 oder 15 Grad möglich.

Der Winter hat es in diesem Jahr weiterhin nicht leicht. Aber abschreiben sollte man ihn noch nicht. Winterliche Kaltlufteinbrüche sind sogar im Mai noch möglich. Wir alle kennen ja die Eisheiligen. Es geht mit Sicherheit noch sehr spannend weiter.

Generell soll aber das gesamte Frühjahr eher zu warm und recht trocken ausfallen.

Frühestens zum Ende der nächsten Woche könnte es wieder kühler werden oder sagen wir besser nasskalt mit Schneeflocken in den Hochlagen. Aber bis dahin vergeht erst mal noch viel Zeit und die milden Temperaturen, verbunden mit stürmischen Zeiten bleiben uns erhalten.

Besonders der Sonntag hat wieder Sturmpotenzial. Da sind auch schwere Sturmböen bis 100 km/h möglich. Das könne hier und da wieder gefährlich werden. Spaziergänge in Wäldern und Parks solle man dringend vermeiden, warnt Diplom-Meteorologe Dominik Jung, Geschäftsführer beim Wetterdienst Q.met (www.qmet.de), gegenüber dem Wetterportal wetter.net (www.wetter.net).

Das Wetter an den kommenden Tagen:

Donnerstag: 5 bis 12 Grad, durchwachsen, wenig Sonne, teilweise kurze Schauer

Freitag: 6 bis 11 Grad, durchwachsen, zum Abend windig bis stürmisch, etwas Regen

Samstag: 4 bis 9 Grad, wechselhaft, mal Sonne, mal Wolken, einzelne Schauer

Sonntag: 6 bis 10 Grad, viele Wolken und teils starker Regen, sehr stürmisch, regional im Westen schwere Sturmböen!

Montag: 6 bis 12 Grad, Mix aus Sonne und Wolken, trocken

Dienstag: 8 bis 14 Grad, kaum Regen, ab und zu Sonne, recht mild