Dunkle Wolken ziehen in Richtung des Fernsehturms. Am Wochenende herrscht schwüle Hitze in Berlin, meinen die Wetter-Experten.
Dunkle Wolken ziehen in Richtung des Fernsehturms. Am Wochenende herrscht schwüle Hitze in Berlin, meinen die Wetter-Experten. Annette Riedl/dpa

Die Schwitze-Hitze gönnt uns eine Auszeit – wenn auch nur eine kurze. Am Dienstagmorgen ist es meist bewölkt, vielerorts regnet es bereits seit Stunden. Gut für die Natur, gut für alle, die mal ordentlich durchlüften wollen nach der Mega-Hitze der vergangen Tage. Doch Hoch Gabor bringt uns schon die nächsten schweißtreibenden 30 Grad und mehr.

In den kommenden Tagen geht es meist schwülwarm weiter, am Donnerstag wird es sogar verbreitet wieder heiß mit Höchstwerten um oder sogar über 30 Grad. Im Südwesten und im Osten sind sogar bis zu 32 oder 33 Grad möglich.

Lesen Sie auch: Wetter-Chaos geht weiter! Unwetter durch Starkregen – Donnerstag bis 33 Grad heiß. Ab Samstag Sonne satt! >>

Nächste Woche könnte es erneut sehr heiß werden. Schon ab Samstag dreht der Sommer voll auf mit viel Sonnenschein und sommerlichen bis hochsommerlichen Werten.

Wetter zum Start in den Juli wird verregnet

Der Start in den Juli, am kommenden Freitag, scheint allerdings eher durchwachsen und ziemlich nass ausfallen zu wollen. Da kann es einzelne kräftige Schauer oder länger anhaltende Regenfälle geben. Das kommende Wochenende wird dann in ganz Deutschland wieder traumhaft schön mit viel Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen.

Lesen Sie auch: Achtung, Wetter-Chaos am Siebenschläfertag! Gewitter von Berlin bis Schloss Elmau! Drohen uns jetzt sieben Wochen Dauer-Unwetter? >>

„Die Höchstwerte erreichen heute und morgen 22 bis 28 Grad, morgen sogar knapp 30 Grad. Donnerstag sind dann bis zu 33 Grad möglich. Nach einem wechselhaften Freitag sorgt dann das Wochenende für Sommerwetter vom Feinsten und die Temperaturen steigen wieder auf 30 Grad und mehr, so geht es dann auch nächste Woche weiter“, verrät Diplom-Meteorologe Dominik Jung, Geschäftsführer beim Wetterdienst Q.met, gegenüber dem Wetterportal wetter.net.

So wird das Wetter in den kommenden Tagen

Dienstag: 22 bis 28 Grad, oft sonnig, später im Süden einzelne Gewitter möglich

Mittwoch: 22 bis 30 Grad, vielfach freundlich, im Nordosten Wolken mit Schauern und Gewittern

Donnerstag: 25 bis 33 Grad, oft freundlich mit Sonne und sehr warm

Freitag: 15 bis 23 Grad, viele Wolken, etwas Sonnenschein und immer wieder Regen

Samstag: 23 bis 28 Grad, oft sonnig und trocken

Sonntag: 23 bis 30 Grad, immer wieder Sonnenschein und ein paar Wolken, kaum Schauer oder Gewitter

Montag: 24 bis 31 Grad, Mix aus Sonne und Wolken, meist trocken

Dienstag: 21 bis 29 Grad, mal Sonne, mal Wolken, einzelne Schauer und Gewitter

Mittwoch: 22 bis 30 Grad, durchwachsen, Mix aus Sonne und Wolken

Lesen Sie auch: 979 Euro im Jahr sparen – ohne Verzicht! Mit diesen 10 alltagstauglichen Tricks gelingt es auch Ihnen >>

Die nächsten 5 bis 10 Tage fallen meist freundlich aus. Nur am Freitag gibt es im ganzen Land einen eher kühlen und wechselhaften Tag, zumindest nach heutiger Prognose. Das kann sich auch nochmal ändern. Ab Samstag kommt der Ableger eines Azorenhochs nach Deutschland und der sorgt für ruhiges Sommerwetter. Dabei fällt kaum noch Regen.

„Der Juni 2022 endet mit einem dicken Minus beim Niederschlag, einem dicken Plus bei der Temperatur und einem ebenfalls dicken Plus bei der Sonnenscheindauer. Schon jetzt gibt es 25 Prozent mehr Sonnenschein als in einem durchschnittlichen Juni“, erklärt Wetterexperte Jung.

Und wie wird das Wetter in Berlin und Brandenburg?

Die Menschen in Berlin und Brandenburg dürfen sich auf eine vorübergehende leichte Abkühlung freuen. Der Dienstag beginnt vereinzelt noch mit Schauern und im Osten teils auch mit Gewittern. Im weiteren Tagesverlauf lockert es sich dann auf und es wird zunehmend sonnig, meint der Deutsche Wetterdienst. Die Höchstwerte liegen laut Vorhersage zwischen 25 bis 28 Grad und damit deutlich unter den Temperaturen der vergangen Tage. In der Nacht kühlt es sich auf 17 bis 12 Grad ab. Es bleibt trocken, nur im Süden kann es lokal regnen und auch gewittern.

Am Mittwoch macht das sonnige Wetter dann eine kurze Pause. Dem DWD zufolge wird es wolkig bis stark bewölkt. Gebietsweise ist demnach auch mit Schauern und insbesondere am Nachmittag und Abend mit Gewittern zu rechnen. Dabei kann es auch Starkregen, Hagel und Sturmböen mit Geschwindigkeiten von bis zu 88 Stundenkilometern geben. Die Temperaturen steigen der Vorhersage zufolge auf 24 bis 28 Grad. In der Nacht bleibt es zu Beginn demnach regnerisch und gewittrig. Dabei kann es teils erneut Starkregen geben. Die Temperaturen sinken auf Werte zwischen 18 bis 15 Grad.

Am Donnerstag kommt die Sonne dann wieder raus und es bleibt laut Vorhersage trocken. Die Temperaturen können mit Werten zwischen 27 bis 31 Grad wieder die 30-Grad-Marke knacken.