Frühling im Anmarsch. In der nächsten Woche sind bis zu 20 Grad drin. dpa/Soeren Stache

Die Tage werden länger und auch das Wetter spielt mit und macht Lust auf Zeit im Freien: Pünktlich zum kalendarischen Frühlingsbeginn an diesem Sonntag geht es mit den Temperaturen in Deutschland kräftig nach oben. Dazu gibt es nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in den meisten Regionen Sonne pur.

Nur im Westen halten sich zunächst noch einzelne Wolkenfelder – die allerdings mit Beginn der neuen Woche am Montag verschwinden. „Im Westen kratzen die Temperaturen dann erstmals in diesem Jahr an der Marke von 20 Grad“, sagte ein DWD-Meteorologe.

Wolkenloser Sonntag in Berlin

Nachdem es am Samstag noch zu leichten Wolken und teilweise leichtem Regen kommen kann, können sich die Menschen in Berlin am Sonntag über viel Sonnenschein freuen. Wie eine Sprecherin des Deutschen Wetterdienstes sagte, setzt sich langsam ein Hochdruckgebiet durch und bringt den Frühling nach Berlin. Am Samstag wird es sehr vereinzelt noch zu leichten Schauern und Wolken bei maximal 12 Grad kommen. In der Nacht zum Sonntag bleibt es klar und trocken. Die Temperaturen fallen auf bis zu minus 4 Grad. Passend zum Frühlingsbeginn klettern die Temperaturen am Sonntag bei wolkenlosem Himmel und viel Sonne auf bis zu 13 Grad. Teilweise kann es aber durch anhaltenden Wind kühler wirken.

Milde Luft aus dem Süden lässt die Temperaturen aber spätestens zum Wochenstart langsam klettern. Am Montag sind bis zu 19 Grad drin. Nur an der See bleibt es mit 10 Grad weiterhin recht frisch.

Ansturm auf die Biergärten

Da zieht es viele nach draußen, in die Parks oder zum Wandern und Radfahren. Viele Restaurants und Cafés haben Tische und Stühle daher nach draußen gestellt. „Wir werden bei den ersten Sonnenstrahlen gleichsam überrollt“, erzählt ein Mitarbeiter des Biergartens „Schleusenkrug“ im Berliner Tiergarten. „Das liegt daran, dass die Menschen völlig ausgehungert sind vom langen Winter.“

Auch im Zoo macht sich der Frühling tierisch bemerkbar. Im Berliner Zoo zeigt sich nun der Nachwuchs, zum Beispiel ein vier bis fünf Monate altes Kängurubaby der Parmakängurus, das ab und zu aus dem Beutel schaut.