In Deutschland bleiben die Temperaturen vorerst erträglich. dpa/Wolfgang Kumm

Das ist ungewöhnlich für den Juni, aber es ist sicher: Jetzt wird es richtig heiß! Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterdienst Q.met warnt vor einer heftigen Hitzewelle  in Europa.

Lesen Sie auch: 3 Tages-Frist bei Krankmeldung: Zählt das Wochenende eigentlich dazu?

Azorenhochableger Cenk erreicht Deutschland ab morgen und sorgt hier dann für oft freundliches und trockenes Wetter. Im Südwesten Europas wird es aber richtig extrem. Spanien und Portugal bekommen es mit ungewöhnlich hohen Temperaturen um 40 bis 45 Grad zu tun. „Zeitweise rechnen die Wettermodelle nächste Woche sogar mit Höchstwerten bis 47 oder 48 Grad“, sagt Dominik Jung. Die Hitzewelle startet am Samstag und könnte mindestens bis nächsten Freitag andauern, also eine volle Woche.

Lesen Sie auch: Fans feiern Danni Büchner für Foto im roten Badeanzug – und sie sagt: Schluss mit Bodyshaming! >>

Mitte Juni sind solche Temperaturen gut 5 bis 10 Grad über den Normalwerten für die Jahreszeit ganz und gar nicht normal. Vereinzelt über 40  Grad in Spanien gebe es häufiger, aber „so flächendeckend über gut eine Woche 40 bis 45 Grad, das ist schon erstaunlich und sehr ungewöhnlich“, so Jung.

Lesen Sie auch: Eil +++ Messer-Amok in Hamm: Mindestens vier Verletzte, Täter gefasst! >>

„Eine lebensfeindliche Hitze“

Er nennt das „eine lebensfeindliche Hitze“, die sich dort einstellen wird, ohne Klimaanlage ginge dann  gar nichts mehr. In Deutschland wird es auch warm, aber es bleibt am Wochenende bei Spitzenwerten von 31 oder 32 Grad. Jung: „Die extreme Heißluft wird erstmal nicht bis zu uns geführt werden, wird aber zeitweise Frankreich treffen und dort besonders den Süden und die Mitte des Landes. Die Extremhitze ist also nicht gar so weit weg von uns…“

Es seinen kaum Niederschläge zu erwarten, „dabei bräuchten wir nach dem trockenen Frühling viel Landregen, doch der wird bei den Wettermodellen immer weiter reduziert“, sagt Jung.

Für alle Bade- und Grillfreunde sei das kommende Wochenende aber ein Traum. Viel Sonnenschein, täglich 13 bis 15 Sonnenstunden und Temperaturen um 25 bis 32 Grad. So lässt sich das Wochenende aushalten. Gewitter sind frühestens vielleicht mal am Sonntagabend im Westen in Sicht.

Nächste Woche wird es zunächst etwas frischer, maximal um 25 Grad, doch zur Wochenmitte gibt es dann wieder Höchstwerte Richtung 30-Grad-Marke. Gewitter gibt es nur selten und Landregen so gut wie überhaupt nicht. Die trockenen Zeiten scheinen in die nächste Runde zu gehen.

In Deutschland wird es warm - aber nicht zu heiß. dpa/Kay Nietfeld

So geht es in den kommenden Tagen weiter:

Donnerstag: 17 bis 23 Grad, Sonne, Wolken und einzelne Schauer

Freitag: 21 bis 26 Grad, meist schön mit Sonnenschein und ein paar Wolken

Samstag: 22 bis 29 Grad, oft viel Sonnenschein, kaum Schauer

Sonntag: 23 bis 32 Grad, oft sonnig und trocken, erst zum Abend aus Westen einzelne Gewitter möglich

Montag: 21 bis 26 Grad, oft Sonnenschein, kaum Schauer

Dienstag: 20 bis 26 Grad, ein Mix aus Sonne und Wolken, meist trocken

Mittwoch: 22 bis 30 Grad, meist freundlich mit Sonne und ein paar Wolken

Donnerstag: 23 bis 31 Grad, sommerlich warm bis heiß, Sonnenschein und einzelne Gewitter