Weiße Weihnachten: Das könnte in diesem Jahr in ganz Deutschland klappen. imago/YAY Images

Was darf an Weihnachten eigentlich nicht fehlen, kostet kein Geld und ist trotzdem fast nie da zum Fest? Richtig, Schnee! Nicht nur für Kinder sind weiße Weihnachten das Größte. Und in diesem Jahr wird es endlich wieder so weit sein. „Die Wahrscheinlichkeit für weiße Weihnachten liegt in diesem Jahr bei 70 Prozent“, versprechen Meteorologen.

Den letzten richtigen Schnee-Dezember gab es 2010. Und die diesjährige Wetterlage weißt eindeutige Parallelen zu damals auf, heißt es auf weather.com. Die Rede ist von Wettermodellen, die mittelfristig für den Dezember klirrende Kälte hervorsehen – nicht nur bis Mitte Dezember, sondern bis hinein in den Januar. Auch Niederschlag ist möglich – folglich dürfte es bald schneien.

Lesen Sie auch: Berlins bester Stollen-Bäcker lüftet sein Geheimnis: Drei Tipps für den perfekten Stollen >>

Wetter zu Weihnachten so kalt und nass wie seit zehn Jahren nicht mehr

„Der Polarwirbel, La Niña, die quasi-zweijährige Schwingung, und nicht zuletzt die aktuelle Wetterlage ähneln doch sehr stark den Begebenheiten aus 2010“, heißt es auf der Wetter-Website. Natürlich gibt es keine Garantie, aber die Chancen auf weiße Weihnachten „haben in den vergangenen zehn Jahren nicht mehr so gut standen.“

Zum ersten Advent prognostizieren Meteorologen Temperaturen deutlich unter 0 Grad. weather.com

Lesen Sie auch: Dunstabzugshaube reinigen mit billigen Hausmitteln: So verhelfen Sie Oberfläche und Filter zu neuem Glanz >>

Meteorologe Paul Heger von wetter.com verrät: Schon zum ersten Advent rückt der Schnee näher. Ein Tiefdruckgebiet im Norden zapft feuchte Luft aus den Polargebieten an. „Im Bergland ist es dann schon Winter“, sagt er.

Auch für den Osten stehen die Chancen nicht schlecht. Mischt sich die Tiefdruck-Luft, die hier vom Mittelmeer aus herüber kommt, mit der kalten Polarluft, könnte es zum Dezember-Beginn einige Zentimeter Schnee geben. Im Erzgebirge könnte dann bis zu einem halben Meter Neuschnee fallen, in Berlin gibt es immerhin eine 50-prozentige Schnee-Wahrscheinlichkeit schon in den kommenden 16 Tagen.

Lesen Sie auch: Zuckerguss fürs Lebkuchenhaus als Super-Kleber – diesen Trick sollten Sie kennen >>

Zum ersten Advent verspricht Wetter-Prognose ersten Schnee

Auch Dominique Jung von wetter.net weiß: „Es gibt einen spürbaren Übergang zu einer kühleren Wetterlage. Nächste Woche wird es spannend. Es gibt mehrere Schneefronten, die über uns hinwegziehen könnten.“ Er spricht von Schnee oder zumindest Schneeregen bis in tiefere Lagen.

In den kommenden zwei Wochen könnte es auch in Berlin den ersten Schnee geben. weather.com

Zu Weihnachten zieht das Wetter noch mal an, es wird immer kälter – und nasser. „Nach gründlicher Analyse der relevanten Parameter und Vorhersagen, nach einem historischen und statischen Vergleich und natürlich reiflicher Überlegung kommt man zu dem Schluss: Die Wahrscheinlichkeit für weiße Weihnachten liegt in diesem Jahr bei 70 Prozent“, heißt es bei weather.com.