Es ist immer schön, wenn Tiere aus dem Tierheim bei liebenden Adoptiv-Menschen ein neues Zuhause finden. Dementsprechend froh war man im Tierheim im Kölner Stadtteil Dellbrück, als man die beiden Katzenschwestern Sofia und Loren zusammen an ein Paar vermitteln konnte. Doch nicht mal 24 Stunden später machte sich große Ernüchterung breit. Das Katzen-Duo wurde wieder zurückgebracht. Mit einer unverschämten Begründung.

Die ganze unglaubliche Geschichte hatte das Tierheim unter einem Video von der dauermiauenden Sofia gepostet, die sichtlich empört über die Geschehnisse der letzten Stunden zu sein schien. Denn ihr angeblich neues Zuhause entpuppte sich für sie und ihre Schwester Loren ganz schnell als absolute Niete. Und das, obwohl ihre neuen Besitzer wie üblich auf Herz und Nieren geprüft wurden, wie das Tierheim betont. 

Bei dem Paar, an das Sofia und Loren vermittelt wurden, hatten die Tierheimmitarbeiter ein gutes Gefühl und so konnten die beiden Katzen am Sonnabend ihren neuen Besitzern mitgegeben werden. Doch schon am Sonntagvormittag war die Hoffnung auf ein liebevolles Zuhause für Sofia und Loren ausgeträumt. Ihr neuer Besitzer brachte sie zurück ins Tierheim und wollte sie wieder zurückgeben. Ohnehin ein ungewöhnlicher Umstand, doch die Begründung ließ den Mitarbeitern die Kinnlade herunterfallen: Er selbst habe sich von seiner Partnerin überreden lassen und habe nie Katzen gewollt, sagte er. Außerdem würden die Katzen stinken. Uff!

Lesen Sie auch: Sechs Mythen über Katzen, die Sie zum Staunen bringen >>

„Es fiel uns wirklich schwer, die Contenance zu wahren“, schrieb das Tierheim in Dellbrück. Und auch in den Kommentaren auf Instagram zeigte sich viel Unverständnis über das herzlose Paar. „Was tun Menschen den Tieren an“, fragte eine Userin.

Sofia und Loren hoffen nun auf neue Besitzer, die ihnen wirklich und dauerhaft ein neues Zuhause schenken. Schaut man unter die Kommentare unter dem Instagram-Post dürften die Katzenschwestern darauf nicht mehr lange warten dürfen.