Tiffany Poindexter verdient ihr Geld mit solchen Bildern im Internet. Andere Mütter wollen nun ihre Kinder von der Schule entfernen. Foto zvg

Eine dreifache Mutter aus Nordkalifornien fühlt sich von anderen Eltern gemobbt. Denn diese fordern, Tiffany Poindexters Kinder aus deren Mittelschule zu werfen. Aus Entrüstung, dass die 44-Jährige sich in sexy Posen im Internet zeigt.

Auf der OnlyFans-App postet „Mrs. Poindexter“ Bilder und Videos in Reizwäsche und auch ganz ohne, die von ihrem Ehemann aufgenommen werden. Dank einer beachtlichen Fangemeinde verdient sie durch die Abos inzwischen mehr als 150.000 Dollar im Monat.

Andere Mütter druckten Nacktbilder von OnlyFans aus

Andere Eltern von Mitschülern ihrer Kids bekamen das mit und waren keine Fans. Poindexter verriet der Website JamPress: „Andere Mütter haben einige meiner Bilder aus OnlyFans ausgedruckt und sie dem Direktor der Schule meiner Kinder geschickt. Sie haben mich und meinen Mann schwer verunglimpft und sich als Opfer von unser ‚schrecklichen, gestörten und ekelhaften‘ Aktion hingestellt. Sie verlangen, dass unsere Kinder von der Schule geworfen werden.“

Der Direktor weigerte sich, etwas zu unternehmen. Die Poindexters denken gar nicht daran, ihren Account in Zukunft aufzugeben. Ehemann Chris: „Die Frauen sind anscheinend nur eifersüchtig. Wahrscheinlich haben deren Ehemänner ein Abo gekauft und sich Tiffany angeschaut.“ Das würde zumindest erklären, wieso die prüden Eltern zufällig auf die OnlyFans-Seite der Poindexters kamen.