Vor der Verurteilung im Frühling:  Boris Becker (r) und seine Freundin Lilian de Carvalho Monteiro treffen vor dem Southwark Crown Court ein. 
Vor der Verurteilung im Frühling:  Boris Becker (r) und seine Freundin Lilian de Carvalho Monteiro treffen vor dem Southwark Crown Court ein.  Alastair Grant/AP/dpa 

29.04. - Boris Becker in London zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt, lautet die Eilmeldung. Jetzt, weniger als acht Monate später, könnte das Kapitel Knast für Tennis-Legende Boris Becker schon bald Geschichte sein.

Lesen Sie auch: Völlig verheult: SO haben Sie Boris Becker noch nie gesehen – „Apple TV+“-Doku über tiefen Fall des Tennis-Stars >>

In Deutschland wäre Becker ein freier Mann 

In einem Exclusiv-Bericht berichtet die britische Zeitung Daily Mirror, dass Becker schon nächste Woche nach Deutschland ausgeliefert werden könnte. Den Rest seiner zweieinhalbjährigen Strafe müsste Becker in Deutschland nicht absitzen. 

Lesen Sie auch: Boris Becker im Gefängnis: Acht Kilo abgespeckt – jetzt ist er Assistenz-Coach>>

Rückblick: Boris Becker war wegen Insolvenzverschleppung zu zwei Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt und danach umgehend inhaftiert worden. Der Vorwurf: Becker hatte seinen Insolvenzverwaltern Vermögenswerte in Millionenhöhe verschwiegen.

Boris Becker könnte Weihnachten schon zu Hause in Deutschland verbringen. 
Boris Becker könnte Weihnachten schon zu Hause in Deutschland verbringen.  Frank Augstein/AP/dpa

„Es ist nicht plausibel, dass Mr. Becker nicht weiß, wo seine Trophäen sind.“, sagte die britische Staatsanwältin Rebecca Chalkley am 5. April im Londoner Strafprozess gegen den dreimaligen Wimbledonsieger Boris Becker.

Keine Extra-Wurst im Britenknast

Nachdem er die ersten Wochen im berüchtigten Gefängnis Wandsworth im Südlondoner Stadtbezirk London Borough of Wandsworth einsitzen musste, sitzt er mittlerweile im Huntercombe-Knast in Oxfordshire, rund 70 Kilometer und 80 Autominuten westlich von London.

Lesen Sie auch: Kinder krank? Sch... drauf, Hauptsache, die Maske fällt>>

Ein Gefängnis mit niedrigerer Sicherheitsstufe. Becker soll dort Mithäftlingen Sportunterricht geben und sich für ein Programm beworben haben, welches es ausländischen Häftlingen ermöglicht, schon früher in ihre Heimatländer zurückzukehren. Das britische Strafvollzugssystem spart so kosten und reduziert Druck auf das System. 

Vorbereitungen laufen: kommt Boris Becker aus der Haft? 

Becker, der nicht die britische Staatsangehörigkeit besitzt, obwohl er seit 2012 in London lebt, darf bis zum Ende seiner Haftstrafe Großbritannien nicht betreten. In London leben auch seine Ex-Frau Lilly (46), der gemeinsame Sohn Amadeus (12) und auch seine derzeitige Lebensgefährtin Lilian (34), mit der Boris im Stadtteil Kensington wohnte.

Lesen Sie auch: Deutschland dreht ab: Jeder Zehnte hat noch nicht geheizt – weil es zu teuer ist!>>

Vor Weihnachten zu Hause zu sein, bedeutet vor allem der Familie Becker viel. Beckers Mutter Elvira hatte bei der Verurteilung Ängste geäußert, die könnte ihren Sohn nicht wieder sehen. „In ihrem Alter weiß man ja nie, was passiert“, hieß es damals in einem Bild-Bericht: „Egal, was passiert – er ist und bleibt mein Sohn.“  Die Chancen stehen gut, dass Boris Becker zu Weihnachten wieder in Deutschland ist. Die Vorbereitungen für die Rüückkehr sollen schon laufen.