Eine Frau hatte wegen des auf einem Baum lauernden „mysteriösen“ Wesens den örtlichen Tierschutzverein verständigt. Foto: Facebook

Gebäck des Grauens: Im polnischen Krakau hat sich ein vermeintlich gefährliches Wesen in einem Baum als Croissant entpuppt. Eine Frau hatte wegen des auf einem Baum lauernden „mysteriösen“ Wesens den örtlichen Tierschutzverein verständigt, wie dieser am Mittwoch auf Facebook mitteilte. Die Frau hatte sich demnach darüber beklagt, dass das angebliche Tier seit zwei Tagen in einem Fliederbaum vor ihrem Haus sitze.

„Die Menschen öffnen ihre Fenster nicht, weil sie Angst haben, dass es in ihr Haus kommt“, sagte die verzweifelte Anruferin demnach. Die Tierschützer nahmen zunächst an, dass es sich um einen Raubvogel handeln könnte. Die Anruferin ging eher von einem Leguan aus. Bei ihrem Eintreffen stellten die Tierschützer zu ihrer Verblüffung dann fest, dass das Tier weder „Beine noch einen Kopf“ hatte und es sich vielmehr um ein Croissant handelte.

Lesen Sie auch: Skurrile Rettungsaktion: Australien: Fischer retten nackten Mann vor Krokodilen

Der Tierschutzverein betonte zugleich, der Vorfall halte hoffentlich niemanden davon ab, sich mit Sorgen um das Wohl von Tieren an ihn zu wenden. Schließlich werde der Verein auch immer wieder wegen echter Tiere in Not wie etwa verlassener Katzen, ausgesetzter Hunde oder sogar herrenloser Fische verständigt.