Prinz Charles veröffentlichte heute offiziell dieses Foto.  AFP/KENSINGTON PALACE

Lange haben wir Prinz Charles nicht mehr so glücklich gesehen.

Dieses berührende Foto wurde heute offiziell vom britischen Palast veröffentlicht. Es zeigt den 72-jährigen Thronfolger selig lächelnd gelehnt an die Schulter seines Sohnes William (39).

Lesen Sie auch: Der Montag kommt! SO starten Sie fit in die Woche – auch, wenn Sie ein Morgenmuffel sind >>

Und das Bild hat einen Hintergrund. Seit Jahrzehnten setzt sich der künftige König für den Schutz von Klima und Natur ein. William hat jetzt offenbar beschlossen in die Fußstapfen seines Vaters zu treten. 

Auch ihm liegt der Umweltschutz am Herzen. Das zeigt er auch regelmäßig bei Ausflügen mit seinem Papa in die Natur. Bei so einer Gelegenheit muss zuletzt auch das Foto entstanden sein. 

Lesen Sie auch: Simon Dorante-Day: Ist ER wirklich der uneheliche Sohn von Prinz Charles und Camilla? >>

Glücklich legt Prinz Charles an die Schulter seines Sohnes William.  AFP/KENSINGTON PALACE

Lesen Sie auch: Seal über seine Tochter Leni Klum: Als ich Heidi kennenlernte war sie gerade zwei Wochen schwanger >>

Jetzt steht es symbolisch für die anstehende Verleihung des „Earthshot“-Preises, der in diesem Jahr erstmals von William verliehen wird. Bei einer Gala-Zeremonie am Abend protestiert das Königshaus gleichsam in gediegener Form gegen die „Untätigkeit der Weltführer in Bezug auf den Klimawandel“.

Und ganz nebenbei können sich fünf internationale Gewinner bei der im britischen Fernsehen übertragenen Show über jeweils 1 Million Pfund (1,2 Millionen Euro) freuen.

Lesen Sie auch: Geheime Pläne enthüllt: DAS passiert nach dem Tod der Queen >>

Das Umwelt-Engagement seines Sohnes macht den Vater offenbar sehr stolz. Das versteht wohl jeder, dessen Kinder die eigenen Herzensanliegen teilen.

Das Foto verbreitet sich in Großbritannien wie ein Lauffeuer. Endlich mal wieder positive Nachrichten aus dem Königspalast. Zuletzt waren die Royalisten im Land eher in großer Sorge, war Queen Elizabeth II. doch mehrfach mit einem Gehstock aufgetreten. 

Lesen Sie auch: Die Queen geht am Stock! Haben die Briten Grund zur Sorge? >>