Eine auf einem Flohmarkt erstandene Schüssel hat sich als teure chinesische Antiquität entpuppt. Foto: /Sotheby's/dpa

Eine auf einem Flohmarkt erstandene Schüssel hat sich als teure chinesische Antiquität entpuppt - und ist nun in New York für mehr als 720 000 Dollar (etwa 600 000 Euro) versteigert worden. Ein Mann habe die Schüssel mit blau-weißem Blumenmuster im vergangenen Jahr auf einem Flohmarkt im US-Bundesstaat Connecticut entdeckt und spontan für 35 Dollar (etwa 30 Euro) gekauft, teilte das Auktionshaus Sotheby's am Mittwoch (Ortszeit) in New York mit.

Lesen Sie dazu auch: „Bares für Rares“: Dieser Rekord-Verkauf war der teuerste der Show-Geschichte! >>

Danach ließ er das Stück von Experten des Auktionshauses begutachten, die zum Schluss kamen, dass es sich um eine sehr seltene Schüssel aus der chinesischen Ming-Dynastie zwischen dem 14. und 17. Jahrhundert handelt. Nur sechs weitere Schüsseln dieser Art seien bekannt - und die meisten davon befänden sich in renommierten Museen, wie dem British Museum in London, hieß es. Bei einer Versteigerung am Mittwoch brachte das Stück dann 721 800 Dollar ein - deutlich mehr als die vom Auktionshaus erwarteten 500 000 Dollar und mehr als 20 000 mal so viel, wie es auf dem Flohmarkt gekostet hatte.

Lesen Sie dazu auch: „Bares für Rares“: 2000 Euro für einen Teddy ... und DAS ist der irre Grund >>