Ashley Gott ist Schatzmeister in William County – und wird das wohl auch bleiben. Linkedin/Ashley Gott

Einen Wahl-Wahnsinn wie diesen gibt es wohl nur in den USA! Im Vorfeld der Abstimmung um den Posten des Schatzmeisters für Williams County im Bundesstaat Illinois nahm die Herausforderin kurzerhand den Namen des Amtsinhabers an – so hieß es kurzzeitig Ashley Gott tritt gegen Ashley Gott an. Für die Wähler eine komplette Verwirrung.

Herausforderin nahm den Namen des Amtsinhabers an

Dass Herausforderin Erin Perry ihren Namen so einfach änderte, ist im Bundesstaat Illinois übrigens legal. In der vergangenen Woche hatte sie den Antrag gestellt, für den Posten als Schatzmeisterin zu kandidieren. Amanda Barnes, Standesbeamte für den ländlichen Bezirk in Illinois: „Erin Perry hat mir die Urkunde mit ihrer Namensänderung vorgelegt und dann als Ashley Gott offiziell ihre Kandidatur um die Position der Schatzmeisterin eingereicht.“

Der echte Ashley Gott wurde 2019 in sein Amt gewählt und zeigte sich hochgradig verwirrt über den politischen Winkelzug seiner Konkurrentin, die offenbar auf die Verwirrung unter den Wählerinnen und Wählern setzte.

Die neue Ashley Gott zieht sich zurück

Doch ganz schien ihr Trick nicht aufzugehen: Am Donnerstag wurde die neue Ashley Gott darüber informiert, dass ihr Antrag, als Ashley Gott zur Wahl anzutreten, ungültig ist. Wer innerhalb von drei Jahren vor einer Wahl seinen Namen ändert, bei dem muss auf dem Wahlzettel auch der alte Name in Klammern aufgeführt werden.

Jetzt auch lesen: Große Sorge um die Queen! Der britische Palast bereitet sich auf Charles als König vor >>

Die Frist für einen Einspruch nutzte die Herausforderin nicht. Wie die New York Post berichtet, zog die neue Ashley Gott ihre Kandidatur zurück. Die Standesbeamte Barnes bestätigte den Vorgang. Damit ist es in Williams County nun wie in der Bibel: Es kann nur einen Gott geben.