Der Ätna spuckt eine große Aschewolke. Foto: dpa/Davide Anastasi

Als höchster aktiver Vulkan Europas ist der Ätna auf Sizilien eine echte Touristenattraktion. Jetzt hat er sich wieder von seiner unbändigen Seite gezeigt und auf spektakuläre Weise Feuer und Asche gespuckt. Die Behörden sagen, der Ausbruch sei unter Kontrolle. Doch Flugzeuge können das nahe gelegene Catania erst mal nicht mehr anfliegen. 

Laut Medienberichten hat es eine starke Explosion auf der Südost-Seite des Vulkans gegeben. Der Vulkan spuckte Feuer und Asche. Zahlreiche Nutzer teilten in sozialen Medien Fotos und Videos des Naturschauspiels. Darauf war eine riesige Rauchwolke zu sehen, die aus dem Krater aufstieg, und Lava, die den Hang hinunter floss. 

Lavaströme fließen den Ätna herunter. Foto: Imago/Angela Platania

Der Strom habe etwa eine Höhe von 2000 Metern erreicht, schrieb die Nachrichtenagentur Adnkronos. Von Schäden oder Verletzten wurde zunächst nicht berichtet. Auf die Häuser, Straßen und Balkone in der Stadt prasselte Ascheregen nieder. Doch weil es immer wieder vulkanische Aktivitäten gibt, wird man trotz viel Erfahrung langsam in den umliegenden Dörfern und der Großstadt Catania unruhig, wie der Corriere della Sera berichtet. Lokalpolitiker fordern Siziliens Regionalpräsident Sebastiano Musumeci auf, für die betroffenen Dörfer den Katastrophenfall auszurufen.

Ätna-Ausbruch: Flughafen in Catania bleibt zu

Zur Sicherheit wurde der internationale Flughafen von Catania, der zweitgrößten Stadt Siziliens, geschlossen. Die Pisten müssten von Vulkanasche gereinigt werden, hatte der Flughafen mitgeteilt. Und auch der Straßenverkehr ist wegen der herunterkommenden Asche bereits eingeschränkt. Zweirädrige Fahrzeuge dürfen aus Sicherheitsgründen nicht mehr auf die Straße, wie Catanias Bürgermeister Salvo Pogliese verfügte. Zudem dürfen Autos nur noch mit einer Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h fahren. 

Ohnehin warnt Catanias Bürgermeister vor zu viel Mobilität. Bürger der Stadt und der umliegenden Dörfer sollen nur das Haus verlassen, wenn es wirklich notwendig ist.

Am Ätna kommt es immer wieder zu Ausbrüchen. Der Vulkan liegt im Osten Siziliens. Catania gehört mit mehr als 300.000 Einwohnern zu den größeren Städten in der Umgebung. Der Berg selbst ist über 3300 Meter hoch und gehört zum Weltnaturerbe der Unesco.