Golfspieler Ángel Cabrera während der Finalrunde des Masters Tournament 2016. Foto:dpa/EPA/Erik S. Lesser

Der argentinische Golf-Profi und frühere Masters-Sieger Ángel Cabrera ist verhaftet worden. Der 51-Jährige sei am Donnerstag im brasilianischen Rio de Janeiro wegen des Vorwurfs der häuslichen Gewalt festgesetzt worden, so die dortige Bundespolizei. Man habe den Golf-Star im eleganten Stadtteil Leblon gefasst. Zuvor hatten die Behörden seines Heimatlands Argentinien über Interpol weltweit nach Cabrera fahnden lassen. Es lag ein Haftbefehl gegen ihn vor. Zuletzt hatte sich der Top-Golfer offenbar in den USA aufgehalten - bis sein Visum auslief.

Mehrere Ex-Partnerinnen des Masters-Siegers von 2009 werfen ihm vor, sie geschlagen und bedroht zu haben. „Er macht sich über die Justiz lustig und bedroht ständig seine Ex-Partnerinnen“, sagte der Anwalt der Frauen, Carlos Nayi, der argentinischen Zeitung Clarín. „Aber jetzt ist die Zeit für Gerechtigkeit gekommen. Er muss nur festgenommen und vor Gericht gestellt werden. Cabrera ist eine Gefahr für die Gesellschaft.“ In seiner Golfkarriere verbuchte Cabrera insgesamt 44 Turniersiege, darunter zwei sogenannte Majorsiege bei den US Open und den Masters. Im Jahr 2007 wurde er in Argentinien zum Sportler des Jahres gewählt.