Der kleine Noah mit einem Spongebob-Eis Foto: Instagram

Weil sie Studentin ist und im Prüfungsstress steckt, gab Jennifer Bryant ihrem Sohn Noah ihr iPad. Damit sich der Kleine seinen Lieblings-Cartoon „Spongebob Schwammkopf“ anschauen konnte. Dabei gelang es dem Vierjährigen irgendwie, auf Amazon Spongebob-Eis zu bestellen. Für fast 3000 Dollar.

Bryants beste Freundin Katie Schloss beschrieb auf ihrem Instagram-Account die eiskalte Überraschung: „Jennifer ist aus allen Wolken gefallen, als plötzlich 51 Kisten mit 918 Stück Spongebob-Eis angeliefert wurden.“ Was zuerst süß war, wurde dann aber für die Studentin zum Finanzschock. Denn die Rechnung betrug 2618 Dollar und verderbliche Nahrungsmittel nimmt Amazon nicht zurück. Schloss: „Jennifer hat noch zwei weitere Kinder und einfach nicht das Geld, das zu bezahlen. Deshalb habe ich für sie eine Spendenwebseite bei GoFundMe eröffnet.“

Lesen Sie auch: Sie dachte, sie bekommt sieben Babys auf einen Schlag – doch bei der Geburt kam es noch krasser

Nachdem eine örtliche TV-Station über den Fall berichtete, ging die Gesamtsumme der Spenden sogar über die erhoffte Eisrechnungssumme hinaus. Zur Zeit steht der Betrag bei 3676 Dollar. Noahs Mutter bedankte sich herzlich auf der Spendenwebseite: „Eure Großzügigkeit macht mich fassungslos. Ich werde den Überschuss für Schulsachen für meine Söhne benutzen, sie brauchen einiges sehr dringend.“