Das Vereinsheim ist durch die Explosion vollständig zerstört worden. Foto: dpa/Davor Knappmeyer/Liss-Fotograf

Bei der Explosion eines Vereinsheims in Bayern ist ein Millionenschaden entstanden. Das Gebäude in Kaufbeuren wurde in der Nacht zum Sonnabend vollständig zerstört, wie die Polizei mitteilte. Es gab keine Verletzten. Die Ursache für die Explosion war zunächst unklar.

Durch die Wucht seien Trümmerteile bis zu 200 Meter weit durch die Luft geschleudert worden, sagte ein Polizeisprecher. Eine Fensterfront eines Nachbarhauses wurde eingedrückt, Steine blieben in Häuserfassaden stecken.

„Zum Glück hatten die Anwohner ihre Schlafzimmer auf der anderen Seite“, hieß es von der Polizei. Statiker müssen nun prüfen, ob die betroffenen Nachbarhäuser sicher sind. Die Bewohner seien vorübergehend in einem Pfarrheim untergekommen.