Mit seiner Tochter auf dem Arm ging ein Mann im Zoo von San Diego zu Elefanten-Kuh Shaba ins Gehege Foto: San Diego Zoo

Ein Vater aus San Diego machte sich beim Zoobesucht nicht nur völlig zum Affen, er brachte sich und seine zweijährigen Tochter auch in Lebensgefahr. Jose Manuel Navarrete kletterte mit dem Kleinkind auf dem Arm ins Elefantengehege – für ein Foto.

Eine Securityvideo des Zoos nahm auf, wie Navarrete sich der afrikanischen Elefantenkuh Shaba näherte und seine Tochter absetzte. Augenzeugin Lori Ortale zum örtlichen TV-Sender Fox5: „Die Mutter des Kindes schrie panisch, ‚Jose, Jose, komm zurück‘.“

Lesen Sie auch: Ein US-Zoo impft bereits seine Menschenaffen gegen Corona >>

Navarrete drehte der Elefantenkuh den Rücken zu – die daraufhin attackierte. Es wurde noch schlimmer. Denn der Rabenvater ließ auf der Flucht vor dem wütenden Dickhäuter sein Kind fallen, in Reichweite von Shabas Fuß, der das Mädchen hätte zerschmettern können. Erst in letzter Sekunde schnappte er sich die Kleine wieder und rettete sich in letzter Sekunde durch das Gitter des Zauns. Zum wütenden Trompeten von Shaba und den entsetzten Schreien anderer Zoobesucher.

Navarrete wurde beim Verlassen des Zoos von der Polizei verhaftet. Zoosprecher Andrew James: „Der Mann ist illegal in das Gehege eingedrungen, um ein Foto mit einem Elefanten und seiner Tochter zu machen.“ Der 25-Jährige muss sich Wegen schwerer Kindesgefährdung vor Gericht verantworten. Er sitzt bis zur ersten Anhörung in Untersuchungshaft, weil er die geforderten 100 000 Dollar Kaution nicht stellen kann.