Die Stadt Limone am Gardasee.
Die Stadt Limone am Gardasee. Imago(Manfred Segerer

Der Gardasee ist eines der beliebtesten Urlaubsziele Oberitaliens. Vor allem Deutsche steuern den See gerne an, aber auch aus anderen Ländern strömen besonders im Sommer zahlreiche Gäste nach Riva, Garda, Solferino oder Limone. Dort ereignete sich aber bereits am Freitag ein dramatisches Unglück. Ein britischer Familienvater starb im See!

Familienausflug am Gardasee endet mit Drama

Der 51-jährige Aran C. war gerade mit seiner Frau (39), seinem Sohn (14) und seiner Tochter (7) auf einem Bootsausflug vor der Stadt Limone gewesen. Um sich abzukühlen, war der 14-Jährige von dem gemieteten Boot ins Wasser gesprungen - und dabei offenbar in Schwierigkeiten geraten, wie die Daily Mail berichtet. Der Vater soll mutig hinterhergesprungen sein und konnte den jungen retten.

Lesen Sie auch: Horoskop für Dienstag, den 26. Juli 2022: Das bringt Ihr Tag heute – laut Ihrem Sternzeichen >>

Doch gerade als er ihn zum Boot gebracht hatte, wo die Mutter ihn hineingezogen hatte, ging Aran C. plötzlich unter! Ein Augenzeuge berichtet, dass alles ganz schnell gegangen sei. Möglicherweise habe Aran C. einen Anfall erlitten, mutmaßte er.

Sofort wurden die Rettungsdienste alarmiert. Die rückten mit Tauchern, Helikoptern, Rettungsboten und sogar einem Roboter-U-Boot an, doch sie konnten den vermissten Familienvater nicht finden. Die Suche dauerte bis in die späten Abendstunden, doch sie blieb ohne Erfolg. Gleiches gilt für eine Suche am Sonnabend. Der Kommandant der Küstenwache am Gardasee Antonello Ragadale geht davon aus, dass der Mann ertrunken ist. „Er war ein Held und wir befürchten, dass er ertrunken ist, aber wir tun alles, um seine Leiche zu finden.“

Drama am Gardasee: Frau und Kinder werden psychologisch betreut

Die Frau und die beiden Kinder des Mannes, der laut seinem Linkedin-Profil für eine Ölfirma arbeitet, befinden sich derzeit im Hotel, wo sie psychologisch betreut werden. Das britische Außenministerium erklärte, dass es mit der Familie in Kontakt stehe. Offiziell wird noch von einem Vermisstenfall ausgegangen.

Aran C. ist sehr wahrscheinlich im Gardasee ertrunken.
Aran C. ist sehr wahrscheinlich im Gardasee ertrunken. zvg

Jetzt auch lesen: Die Hitze kommt zurück: So trinken Sie richtig, wenn die heißen Tage kommen >>

Eine Ursache für das Drama wird wohl erst feststehen, wenn die Leiche von Aran C. gefunden und untersucht wird, ein Zusammenhang mit der Hitze scheint aber wahrscheinlich. An dem Tag waren es 38 Grad, das Wasser war deutlich Kälter. In der Behörde geht man von der These aus, dass der Mann einen Thermoschockanfall erlitten haben könnte.