Festgefahren hat sich dieser Fahrer eines Ferrari Roma in einer schmalen Gasse in Italien. Screenshot/ YouTube

Man kann sie förmlich vor sich sehen, die Tränen, die so manch einem Kerl vom vermeintlich starken Geschlecht über die Wangen kullern dürften beim Anblick dieser Bilder. Ein Ferrari Roma, ein wunderschön gestalteter V8-Supersportwagen, ein 200.000-Euro-Auto steckt in einer schmalen Gasse in Italien fest. Und während die einen um den schicken Flitzer trauern, laufen beim Rest der Welt vermutlich die Freudentränen. Denn wer den Schaden hat, braucht für den Spott bekanntlich nicht zu sorgen.

Hier kurz die Eckdaten: Seit Sommer 2020 ist der Ferrari Roma überhaupt erst erhältlich. 620 PS sind eine richtige Hausnummer. Der Preis ebenso: Er kostet in Deutschland in der Basisausstattung mindestens 194.459 Euro. Mit ein paar Extras ist die 200.000-Euro-Marke schnell geknackt.

Lesen Sie auch: Wahnsinns-Deal bei „Bares für Rares“: Nagelneuer Mercedes 300 SL für schlappe 100 Euro verkauft >>

Ferrari Roma festgefahren: Nichts geht mehr

Aber nicht nur in diesen Punkten ist das Auto rekordverdächtig. Leider auch bei den Maßen. Er misst 4656 mm in der Länge und eben satte 1974 Millimeter in der Breite. Das hatte sein Besitzer offenbar so nicht im Kopf, als er eine nur ca. zwei Meter breite Gasse in Italien passieren wollte. Im Video sieht man, wie rechts und links des Wagens kaum mehr als ein Millimeter Platz ist.

Ob er die Mauer zu diesem Zeitpunkt nicht vielleicht sogar schon touchiert hat, ist ungewiss. Schließlich kann man weder rechts noch links am Ferrari vorbeischauen und die Seiten begutachten, so festgefahren ist die Situation.

Eine Frau kommt mit hochgerissenen Armen herbeigelaufen, gibt dem Fahrer zu verstehen, dass er zurücksetzen soll. Das rote Rücklicht blendet auf. Aber der Wagen bewegt sich im Video keinen Zentimeter.

Lesen Sie auch: Unfassbare 3,81 Promille! So holte Vater (33) seinen Sohn von der Schule ab – mit dem Auto >>

Dass dieses Auto heil aus der Nummer rauskommt, ist nahezu ausgeschlossen. Der Schaden dürfte in die Tausende gehen. Eine Fehleinschätzung, die der Fahrer sicher sein Leben lang nicht vergessen wird.

Keinen Zentimeter Platz hat der Fahrer links und rechts, um seinen teuren Wagen aus dieser misslichen Situation zu befreien. Screenshot/ YouTube