Alan Ritchson in seiner Rolle als Jack Reacher (l.) in der ersten Staffel. Amazon Prime Video

Netflix punktet mit Serien wie „Inventing Anna“ und der heiß erwarteten zweiten Staffel von „Bridgerton“, Amazon Prime Video hält mit Action dagegen. Gerade erst holte „Reacher“ einen Überraschungserfolg, schon kündigt Amazon die nächste Action-Thrillerserie an: Chris Prat tritt mit „The Terminal List“ an.

Lesen Sie auch: Corona wütet bei „Let’s Dance“: Diese drei weiteren Promis fallen aus! Wird die RTL-Show jetzt abgebrochen? >>

Reacher-Fans fremdelten mit Tom Cruise

Amazon gelang mit „Reacher“ ein absoluter Serienhit, mit dem so viele wohl nicht gerechnet haben. Die am 4. Februar gestartete Bestseller-Adaption von „Prison Break“ -Macher Nick Santoro zählte zu den ersten großen Highlights des noch jungen Serien-Jahres 2022, wird von Publikum und Fachpresse gleichermaßen gefeiert.

Laut Nielsen Report wurden in den ersten drei Tagen nach Serienstart über 1,8 Milliarden Minuten „Reacher“ gestreamt Amazon Prime Video

Vor allem die Millionen Fans von Bestseller-Autor Lee Child, der die Figur des (Ex-)Militärpolizisten Jack Reacher schuf, sind glücklich. Zu sehr fremdelten viele mit den Spielfilmadaptionen mit Superstar Tom Cruise in der Rolle des Jack Reacher. Kein Wunder, kommt der waschechte Marine in der Buchvorlage doch als 2-Meter-Hüne mit entsprechender Durchschlagskraft daher. Das passte einfach nicht zu dem 30 Zentimeter kleineren Sonnyboy Cruise.

Lesen Sie auch: Horoskop für Donnerstag, den 10. März 2022: So wird Ihr Tag heute – laut Ihrem Sternzeichen >>

Actionheld Chris Pratt in Aktion in „The Terminal List“ Amazon Prime Video

Schauspieler Alan Ritchson trifft jetzt mitten ins Herz. Schon in den ersten 24 Stunden nach Serienstart war klar, dass „Reacher“ einen der erfolgreichsten Serienstarts ever hinlegt. Klar, dass jetzt schon angekündigt wurde, (mindestens) eine zweite Staffel hinterherzulegen.

Chris Pratt im Alleingang gegen alle

Und jetzt wird noch „The Terminal List“ hinterhergeschickt, eine Serie, die ähnlich gestrickt ist: Ein Mann kämpft im Alleingang gegen die Übermacht und kommt einer weitreichenden Verschwörung auf die Spur.

Die Geschichte basiert auf dem bekannten Roman „Die Abschussliste“ von Jack Carr und erzählt die Geschichte von Navy SEAL James Reece (Chris Pratt), dessen Einheit im Zuge einer verdeckten Operation in einen Hinterhalt gerät.

Lesen Sie auch die Kolumne: Netflix-Hit „Inventing Anna“: Warum ich ein großer Fan der deutschen Fake-Erbin Anna Sorokin bin >>

Marvel-Star Chris Pratt, der nach der Sci-Fi-Action „The Tomorrow War“ einmal mehr für Amazon vor der Kamera stand, bekommt mit Constance Wu („Hustlers“) einen weiblichen Sidekick an die Seite (ähnlich wie bei „Reacher“), außerdem dabei sind unter anderem Taylor Kitsch („John Carter“, „Battleship“) sowie Jeanne Tripplehorn. Regie führt übrigens Antoine Fuqua, der -schon mit „The Equalizer“ punktete.