Reiner Haseloff (CDU), Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt. Foto: dpa/Klaus-Dietmar Gabbert

Mit einem versehentlich getwitterten einzelnen Buchstaben hat Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) seinen bisherigen Reichweiten-Rekord auf Twitter pulverisiert. Ein schlichtes „Ä“ twitterte der Chef der Magdeburger Kenia-Koalition am Donnerstagabend und erreichte damit in den ersten zweieinhalb Stunden mehr als 5000 Likes und gut 2000 Retweets und zitierte Tweets.

Haseloff nahm die Sache mit Humor: „Was ein zufällig abgesandter einzelner Buchstabe doch für interessante Reaktionen erzeugt“, twitterte er gut eine halbe Stunde später und setzte ein Zwinkersmiley dahinter.

„Ä“ sorgt für Häme, aber auch für witzige Kommentare

Das „Ä“ sorgte auch für reichlich Häme und Spitzen von politischen Wettbewerbern. Andere stellten Bezüge aus Kunst und Kultur her. „Definitiv sein bestes Buch“, kommentierte ein User und twitterte das Titelbild des gleichnamigen Buches von Max Goldt. Ein anderer schrieb: „Also ich finde cool, dass sich Herr Haseloff so uneingeschränkt zur besten Band der Welt bekennt!“. Die Ärzte aus Berlin, von sich und ihren Fans als beste Band der Welt bezeichnet, nutzen das Ä gern in Wortspielen und Merchandise-Produkten.