Die Sportjournalistin Andrea Otto ist im Alter von 47 Jahren verstorben.
Die Sportjournalistin Andrea Otto ist im Alter von 47 Jahren verstorben. Imago/Plusphoto

Die bayerische TV-Moderatorin Andrea Otto ist im Alter von nur 47 Jahren gestorben. Das teilte der Bayerische Rundfunk (BR), bei dem die Journalistin viele Jahre lang gearbeitet hatte, am Dienstag mit. Demnach war Otto bereits am 1. Juni „nach langer Krankheit“ verstorben. Genauer ging der Sender nicht auf die Todesursache ein.

Vor anderthalb Jahren nahm Andrea Otto sich eine Auszeit

Bereits vor einiger Zeit zeichnete sich ab, dass die Journalistin gesundheitliche Probleme hat. Vor anderthalb Jahren hatte sie eine Auszeit genommen, um sich „um die Familie und um ihre Gesundheit kümmern“, heißt es in der Mitteilung. „Zuversichtlich schmiedete die ‚Abendschau‘-Moderatorin und BR-Sportjournalistin Pläne, glaubte fest an ihre Genesung und eine Rückkehr in die Redaktion.“ Doch dazu kam es nun nicht, womit ihre Kollegen bis zuletzt nicht gerechnet hatten.

Lesen Sie jetzt auch: Wetter so schlimm wie noch NIE: Mörderische Hitze ab Mitte Juli – Lebensgefahr! >>

Andrea Otto im Jahr 2008 beim Interview mit Franz Beckenbauer.
Andrea Otto im Jahr 2008 beim Interview mit Franz Beckenbauer. Imago/Schiffmann

Lesen sie auch: Es ist ein Junge: Ex-Wendler-Manager Markus Krampe ist Vater geworden! >>

Andrea Otto, die für den BR, aber auch für die ARD von verschiedenen Sportveranstaltungen, darunter auch Olympische Spiele und Weltmeisterschaften, berichtete, hinterlässt einen Mann und eine Tochter, die im Jahr 2013 geboren wurde.

BR würdigt Andrea Otto mit emotionaler Mitteilung

In der Mitteilung des BR heißt es: „Andrea war eine großartige Kollegin, eine tolle Frau, eine geniale Mama, ein feiner Kumpel: Immer leistungsbereit, meinungsstark, selbstbewusst und trotzdem immer und in erster Linie ein zugewandter Mensch.“ Ihre ehemaligen Kollegen zeigten sich in der Mitteilung fassungslos und bekundeten: „Wir vermissen Andrea: Ihre Sonne strahlt weiterhin in unseren Herzen. In Gedanken sind wir bei ihrer Tochter, ihrem Ehemann und ihren Eltern.“

Lesen sie auch: Ausgedrückte Limetten nicht wegwerfen: SO machen Sie aus Müll einen erstklassigen Allzweck-Reiniger! >>

Sie alle werden diesen Verlust nun erst einmal verdauen müssen.