Dieses Foto zeigt den beliebten Moderator und Fernsehkoch im Dezember 2019 in Köln.  dpa/Oliver Berg

Auf dem Kölner Melatenfriedhof ist am Freitagabend die Urne mit der Asche des langjährigen Fernsehmoderators Alfred Biolek beigesetzt worden. Alles sei ruhig und würdevoll verlaufen, teilte sein Adoptivsohn Scott Biolek-Ritchie der Deutschen Presse-Agentur mit. „Bio“ war am 23. Juli im Alter von 87 Jahren in seiner Kölner Wohnung gestorben.

Nur mit Freunden und Familienmitgliedern 

Bei der Beisetzung nach der offiziellen Schließungszeit des Friedhofs waren nur enge Freunde und Familienmitglieder anwesend. Die Urne wurde auf der Grabstelle des Photokina-Mitbegründers Leo Fritz Gruber (1908-2005) in den Boden versenkt.

Gerhard Schröder (SPD), damals Bundeskanzler, der Schriftsteller Günter Grass und Moderator Alfred Biolek geben sich im Jahr 2002 nach einer Aufzeichnung von "Boulevard Bio" die Hand. Am 07.08.1991 war die Show gestartet.   dpa/ Jörg Carstensen

Mit der Familie war Biolek befreundet. Auf dem mehr als 200 Jahre alten Friedhof Melaten ruhen Berühmtheiten wie der Maler Sigmar Polke, der Volksschauspieler Willy Millowitsch und der ehemalige Außenminister Guido Westerwelle.

Zu den bekannten Shows des beliebten Moderators gehörte „Boulevard Bio“.