Beim schweren Unfall in Bitburg am Friedhof wurde ein Mann schwer verletzt.
Beim schweren Unfall in Bitburg am Friedhof wurde ein Mann schwer verletzt. Polizei Bitburg

Ein wahres Trümmerfeld hat in Bitburg ein Autofahrer hinterlassen, der ganz offensichtlich nicht mehr Herr seiner Sinne war. Völlig betrunken raste der 31-Jährige gegen Mitternacht in eine Friedhofsmauer. Mehrere Gräber wurden beschädigt, der Fahrer selbst kam schwer verletzt ins Krankenhaus.

Lesen Sie auch: Handy halten: Dieser Smartphone-Fehler ist gefährlich – und wir machen ihn fast alle! >>

Was war passiert? Gegen 0 Uhr wurde die Polizei Bitburg in die Dauner Straße alarmiert. Hier hing ein Pkw halb in einer Straßenlaterne, halb in einer Friedhofsmauer. Offenbar war der Fahrer viel zu schnell unterwegs, verlor in einer Linkskurve die Kontrolle über sein Auto und verursachte den schweren Unfall.

Lesen Sie auch: Dramatischer Raser-Crash bei Wuppertal: Auto prallt auf A46-Raststätte gegen zwei Lastwagen – zwei Männer tot >>

Lesen Sie auch: Vorsicht, Autodiebe: Dieser neue Trick der Kriminellen ist so simpel – mit einer Wasserflasche... fallen Sie nicht darauf herein! >>

Ein Autofahrer war in Bitburg in eine Friedhofsmauer gerast, diese stürzte sein und beschädigte mehrere Gräber.
Ein Autofahrer war in Bitburg in eine Friedhofsmauer gerast, diese stürzte sein und beschädigte mehrere Gräber. Polizei Bitburg

Lesen Sie auch: BVG-Doppeldecker überrollt zwei Mädchen, eines stirbt >>

Lesen Sie auch: Mädchen (6) bei Unfall mit Feuerwehrauto schwer verletzt >>

Umgestürzte Friedhofsmauer beschädigt Gräber

Was die alarmierten Einsatzkräfte jedoch sofort bemerken: Nüchtern war der Fahrer nicht. Ein Atemalkoholtest ergab mehr als zwei Promille. Blut wurde abgenommen. Dann kam er mit schweren, aber nicht lebensbedrohlichen Verletzungen ins Krankenhaus. Denn zu seinem Unglück hatte der Mann nicht mal seinen Sicherheitsgurt angelegt gehabt.

Lesen Sie aktuelle Berliner Kriminalfälle hier  im Polizeiticker >>

Unterdessen dokumentierten die Beamten das Trümmerfeld. Nicht nur, dass die Straßenlaterne erheblichen Schaden erlitten hat. Die Friedhofsmauer war auf mehreren Metern eingestürzt. Ziegelsteine waren auf die dahinterliegenden Gräber gestürzt und hatten sie beschädigt.

Lesen Sie auch: Fahrplanwechsel im Nahverkehr: Ab heute kommen Berliner und Brandenburger auf diesen Linien schneller, öfter und besser ans Ziel >>