Ein Traktor. (Symbolbild) Foto: Imago-Images/Martin Wagner

Wie konnte das passieren? Ein Traktor hatte am Montagmorgen am Oceanside Harbour Beach im US-Bundesstaat Kalifornien eine schlafende Frau überrollt und getötet. Das berichten örtliche Medien. Das Opfer ist noch nicht abschließend identifiziert.

Laut der „Los Angeles Times“ ereignete sich der Fall am Strand der Gemeinde Oceanside, zwischen Los Angeles und San Diego am Montagmorgen gegen 10 Uhr. Surflehrer John Daniels sagte dem Blatt, er habe die Frau zuvor noch mit einem Streetworker reden sehen. Sie sei obdachlos gewesen und der Streetworker habe ihr zu trinken angeboten. Die Frau sei zwischen 40 und 50 Jahre alt gewesen. Den Unfall selbst habe der Surflehrer nicht mitbekommen, sagte er der Zeitung. Erst als Sanitäter die Leiche der Frau mit einem gelben Tuch abdeckten und er den Bagger sah, habe er bemerkt, dass etwas schreckliches geschehen war.

Noch sind die Umstände des Todes nicht geklärt. Über den Fahrer des Traktors ist nichts bekannt. Das Unternehmen, das für die Traktorarbeiten am Strand verantwortlich war, hat eine Stellungnahme angekündigt, doch die gab es bis zum Dienstagmittag nicht. Bisher bleibt daher unklar, ob der Strandabschnitt möglicherweise abgesperrt gewesen ist. Zudem ist eine Obduktion der Frau geplant.

Lesen Sie auch: Model, Sportler, Liebhaber: So tickt Unions Neuzugang Loris Karius privat >>

Der Strand an dem viel Sand angespült wird, wird laut „Los Angeles Times“ jedes Jahr ausgebaggert, um die Stände auf der Südseite der Stadt wieder aufzufüllen. Üblicherweise finden diese Arbeiten im Frühjahr statt, doch die Corona-Pandemie und stürmische See unterbrachen die Arbeiten nach 250.000 ausgebaggerten Kubikmetern Sand. Um das Ziel von 400.000 Kubikmetern noch zu erfüllen, sollte jetzt erneut ausgebaggert werden.