Der Mann versuchte offenbar über den Balkon, der Polizei zu entkommen.
Der Mann versuchte offenbar über den Balkon, der Polizei zu entkommen. dpa/Kneffel

Fürchterliche Szenen am frühen Mittwochmorgen: Ein Mann ist im Essener Stadtteil Altessen vom vierten Stock in die Tiefe gestürzt und jetzt im Krankenhaus seiner schweren Verletzungen erlegen. Laut Medienberichten wollte der Mann über den Balkon vor der Polizei fliehen.

Am Mittwochmorgen um 7.30 Uhr klopften Polizeibeamte an der Wohnungstür, doch niemand machte auf. Die Polizeikräfte hatten einen Haftbefehl dabei, den die Staatsanwaltschaft gegen einen dort wohnenden 30-jährigen Serben erwirkt hatte. Kurz darauf öffnete die Lebensgefährtin des Gesuchten die Tür doch – und sagte den schockierten Beamten, der Mann sei soeben vom Balkon gefallen.

Im Krankenhaus infolge schwerer Sturzverletzungen gestorben

Aus Angst vor der Festnahme hatte der Mann offenbar versucht, über den Balkon zu entkommen und war dabei in die Tiefe gestürzt. Herbeialarmierte Notärzte reanimierten den Mann vor dem Wohnhaus. Am Donnerstag meldete die Polizei, der Mann sei im Krankenhaus verstorben.„ Es wurde ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet“, heißt es in der Polizeimeldung.

Aus welchem Grund der Haftbefehl ausgestellt wurde, ist nicht bekannt.