Elon Musk gehört mit 213 Milliarden US-Dollar zu einem der reichsten, ist manchmal sogar der reichste Mensch der Welt. AP

Die als Xavier Musk geborene 18-jährige Tochter eines der reichsten Menschen der Welt, Elon Musk, hat bei einem Gericht sowohl eine Änderung ihres Geschlechtseintrags als auch eine Namensänderung beantragt. Sie will ihr Geschlecht von männlich auf weiblich und ihren Namen zu Vivian Jenna Wilson ändern.

Lesen Sie auch: G7-Gipfel: Raubtier im Sicherheitsbereich entdeckt – hoffentlich hat dieser Braunbär keinen Hunger auf Präsidenten! >>

Elon Musk hat fünf Kinder

Damit übernimmt sie den Nachnamen ihrer Mutter und der Ex-Frau von Elon, Justine Wilson. 2008 hatten sich die kanadische Autorin und der Milliardär getrennt. Zusammen haben die beiden fünf Kinder, die beiden Zwillinge Xavier und Griffin und die Drillinge Damian, Kai und Saxon.

„Ich lebe nicht mehr mit meinem leiblichen Vater zusammen, noch möchte ich in irgendeiner Weise mit ihm verwandt sein“, wurde von TMZ berichtet. Warum sie mit ihrem leiblichen Vater nichts zu tun haben will, hat sie bisher nicht erklärt, es wird aber angenommen, dass der Grund Elons kontroverse Einstellung zur LGBTQ+-Community ist.

Lesen sie auch: Gericht verbietet Luxus-Wohnungsbau in Berliner Baudenkmal>>

Sind Musks Äußerungen über LGBT-Community schuld?

In einem seiner Tweets heißt es zum Beispiel „Ich unterstütze Transgender, aber all diese Pronomen sind ein ästhetischer Albtraum“. Für seine Tochter, die sich mit als Transgender identifiziert, könnten solche Kommentare durchaus verletzend sein.

Musk selbst hat sich zur Entscheidung seines Kindes bisher noch nicht geäußert. Vielleicht will er vorerst das Thema auch privat halten. Der Gerichtsbeschluss ist bis jetzt noch nicht finalisiert. Es bleibt offen, wie das Verhältnis zwischen Vater und Kind in Zukunft sein wird und ob Musk seine vorherigen Kommentare vielleicht überdenkt.

Lesen sie auch: Es kommen „Jahre der Knappheit“ – Minister Lindner schwört Bürger auf Entbehrungen ein>>