Ein Polizeiauto in NRW (Symbolbild) Foto: Imago/Dennis Ewert

Was geht da nur in den Köpfen vor? Die Corna-Zahlen steigen seit Tagen bedrohlich an, die hochinfektiöse britische Mutation verbreitet sich immer weiter und trotzdem verstoßen Menschen noch immer aus purem Egoismus gegen die aus Sicht vieler Experten ohnehin viel zu lockeren Corona-Regeln. So auch in Euskirchen (NRW). Dort eskalierte eine Geburtstagsfeier.

So eskaliert die Party in Euskirchen

Rund 70 Menschen hatten sich in der 60.000-Einwohnerstadt versammelt und feierten eine Party – ohne Abstände oder Masken. Rund die hälfte von ihnen floh, als die Polizei anrückte und den Veranstalter – einen 44-Jährigen zur Rede stellte. Der gab an, dass man gerade den 18. Geburtstag seiner Tochter feiern würde und zeigte sich maximal uneinsichtig, wie die Polizei mitteilte.

Lesen Sie auch: Deutschland jetzt bei Corona-Inzidenz von 99,9! Merkel erinnert an Notbremse >>

Der Mann drohte sogar damit, die verbliebenen Gäste gegen die Polizei aufzuwiegeln. Laut der Pressemitteilung forderten die Beamten auf diese Drohung hin Verstärkung an. Als ein Mann Anordnungen der Polizei nicht folgte, wurde er mit Gewalt zu Boden gebracht. Er und der mutmaßliche Veranstalter erhielten Anzeigen. Beiden wurden Blutproben entnommen. Von weiteren 25 Partygästen nahmen die Beamten die Personalien auf.