Das Logo auf dem Lenkrad eines Tesla-Fahrzeugs.  AFP/NICOLAS ASFOURI

Es sei „sicherer als jeder Volvo“ hatte Tesla-Chef Elon Musk bei der Weltpremiere behauptet, und nun das: Ein Exemplar des Spitzenmodells Tesla S-Plaid ist bei laufender Fahrt in Flammen aufgegangen. Der Fahrer entkam nach eigenen Angaben nur knapp dem Tod.

Sein Anwalt Mark Geragos erklärte am Freitag, das elektronische Türschloss sei blockiert gewesen. Nur durch Einsatz von Gewalt habe er sich befreien können. Kurz nachdem er in einem Wohngebiet in Pennsylvania angefahren sei, habe sich das Auto in einen Feuerball verwandelt. „Eine grauenhafte Erfahrung“, so Geragos. Tesla wollte zu dem Fall zunächst keine Stellung nehmen.