Steven Hendricksen starb im Wrack seines Tesla Model 3. Facebook

Am 5. Mai raste er ungebremst in eine Unfallstelle. Steven Hendricksen starb im Wrack seines Tesla Model 3 im US-kalifornischen Fontana. Jetzt versuchen Ermittler der Polizei herauszufinden, ob der Familienvater selbst gefahren war – oder ob er das Steuer seinem Autopiloten überlassen hatte. Was auf das Letztere hindeutet: Der 35-Jährige hatte regelmäßig Videos auf Social Media gepostet, auf denen er damit angab, dass er sein Elektroauto allein steuern und fahren ließ.

Steven Hendrickson postete seine Tesla-Autopilotfahrten in den sozialen Medien. Instagram

Lesen Sie auch: Tesla gesteht: Elon Musk hat bei seinem Autopiloten übertrieben >>

Experten untersuchen den Unfallhergang und die Ursachen

Ein Lastwagen war morgens um 2:30 Uhr auf einer Highway 80 Kilometer östlich von Los Angeles ins Schleudern gekommen und umgekippt. Ein Augenzeige hatte gestoppt und versuchte den LKW-Fahrer gerade aus der Kabine zu ziehen, als der Tesla in den Anhänger knallte. Der gute Samariter wurde dabei schwer verletzt, für Hendricksen kam jede Hilfe zu spät. Ein Sprecher der California Highway Patrol (CHP) verkündete danach: „Unsere Experten müssen noch bestätigen, dass der Autopilot beim Zeitpunkt des Unfalls aktiviert war.“

Lesen Sie auch: USA: Zwei Tote bei Unfall mit vermutlich fahrerlosem Tesla in Texas >>

Hendricksen hatte auf seinem Instagram „Tesla Stuff“ die Monate zuvor sich immer wieder gefilmt, wie er sich von seinem Auto über die Highways chauffieren ließ, ohne dass er die Hände am Steuer oder den Fuß auf dem Gaspedal hatte. Zu einem Kurzvideo schrieb er: „Mein bester Fahrbegleiter überhaupt, der für mich durch den langweiligen Verkehr lenkt.“ Auf TikTok postete er dazu das Videos eines anderen Tesla-Fahrers, der dem Autopiloten da Steuern überlassen hatte. Dazu schrieb Hendricksen: „Was würde ich ohne meinen selbstfahrenden Tesla nach einem langen Arbeitstag nur machen.“ Und: „Auf dem Nachhauseweg von LA, danke Gott für den Selbstfahr-Gang. Das beste Auto aller Zeiten!“ Auf einem Facebookvideo filmte Hendrickson sich während der Fahrt, ohne die Hände am Steuer zu haben und schrieb: „Keine Sorge. Der Autopilot ist eingeschaltet.“