Das Haus, in dem die Leiche des Tech-Millionärs entdeckt wurde. Foto: AP Photo/Frank Franklin II

Im Fall des in New York getöteten Tech-Millionärs Fahim Saleh gibt es eine Festnahme. Wie die New York Times berichtet, sei der persönliche Assistent des Technologieunternehmers als Tatverdächtiger festgenommen worden.

Der 33-jährige Saleh war am Dienstag in seinem Luxusapartment an der Lower East Side tot aufgefunden worden. Salehs Schwester hatte die Leiche entdeckt. Nach Angaben der Polizei war der Körper zerstückelt worden.

Hier lesen Sie: Sechsfachmord in Rot am See:„Da habe ich auf alles geschossen, was sich bewegt hat“ >>

Fahim Saleh hatte Gokada gegründet, eine Motorradmitfahrzentrale in Nigeria. Geboren wurde Saleh in Saudi-Arabien, seine Eltern stammen aus Bangladesch. Die Familie zog in die Vereinigten Staaten, als Fahim Saleh noch ein Kind war.

Laut dem Bericht der New York Times gehen Ermittler davon aus, dass gestohlene Geldbeträge das Tatmotiv sein könnten.