Roger Moore und Tanya Roberts spielten zusammen in „James Bond - Im Angesicht des Todes“. Foto: imago images/Everett Collection

Die frühere James-Bond-Darstellerin Tanya Roberts, die vor allem durch ihre Rolle in dem Streifen „Im Angesicht des Todes“ weltweit bekannt wurde, ist tot. Die 65-Jährige sei beim Ausführen ihrer Hunde am 24. Dezember zusammengebrochen, daraufhin ins Krankenhaus eingeliefert worden und am Sonntag in Los Angeles gestorben, sagte ihr Publizist Mike Pingel dem Hollywood Reporter.

„Ich bin am Boden zerstört“, sagte Pingel. „Sie war brillant und schön, ich fühle mich, als wenn ein Licht erloschen wäre.“ Roberts sei der liebenswerteste Mensch gewesen und habe ein großes Herz gehabt. Sie habe ihre Fans geliebt und vermutlich nicht gewusst, wie viel sie den Fans bedeutete.

Lesen Sie auch: Lizenz zum Schießen: Für 256 000 Dollar: James Bonds „Dr. No“-Pistole versteigert

In dem 1985 erschienenen Bond-Film „Im Angesicht des Todes“ übernahm Roberts alias Stacey Sutton die weibliche Hauptrolle und verkörperte eine Geologin. Es war der letzte Bond-Film, in dem Roger Moore die Rolle des Titelhelden als MI6-Agent spielte.

Roberts war auch in dem Fantasy-Film „Beastmaster - Der Befreier“ und als Sheena in der gleichnamigen Produktion „Sheena - Königin des Dschungels“ zu sehen, einer weiblichen Version des Tarzan-Dschungelklassikers.

Roberts wurde 1955 in der New Yorker Bronx geboren. Sie war zunächst als Model aktiv. Ihren Durchbruch als Schauspielerin feierte sie als Darstellerin in der US-Krimiserie „Charlie's Angels“. Das sei ihr erster „Job von Dauer“ gewesen, heißt es auf Roberts Homepage. „Hier begann meine Karriere.“

In den späten 90ern und Anfang der 2000er Jahre spielte Roberts in der Sitcom „Die wilden Siebziger“ mit. Sie habe es „wirklich geliebt“, Comedy zu spielen, sagte Pingel der Zeitung USA Today.