In der Spinatpackung fand der Mann diese scheinbar leblose Eidechse.
In der Spinatpackung fand der Mann diese scheinbar leblose Eidechse. Twitter/jamesbaconmusic

Ekel-Alarm nach dem Einkauf im Supermarkt.

In Europa werden Lebensmittel eigentlich streng kontrolliert. Und trotzdem kommt es immer wieder vor, dass man sich ungebetene Gäste aus dem Geschäft mit nach Hause bringt. Diesmal erwischte es einen Lidl-Kunden. Bei ihm krabbelte ein Tier durch den Spinat.

Lesen Sie auch: „Die Reimanns“: Nur noch wenige Folgen! So reich hat das Fernsehen Konny und Manu gemacht! >>

„Danke Lidl für den kleinen Freund, der mit uns heute Morgen gefrühstückt hat“

James Bacon hatte sich beim Einkauf für das gesunde Essen entschieden. Bei Lidl kaufte er nach eigenen Angaben eine Packung Blattspinat. Als der Mann, der laut dem eigenen Twitter-Profil in London lebt,  zu Hause ankam, erlebte er eine Überraschung. In dem  Gemüse, das von einer Plastik-Verpackung umhüllt war, tobte das Leben. 

Als sich der Supermarkt-Kunde den Blattspinat zubereiten wollte, traute er beim Blick auf die Packung seinen Augen nicht. „Danke Lidl für den kleinen Freund, der mit uns heute Morgen gefrühstückt hat“, beschrieb er seine Gedanken bei Twitter. Dazu postete er ein Foto  und ein kurzes Video. Beide Aufnahmen wirken authentisch. Natürlich lässt sich das nicht mit absoluter Sicherheit prüfen. 

Zu erkennen war dort jedenfalls eindeutig, dass es sich zwischen den Spinatblättern ein Tier gemütlich gemacht hatte. Auf den zweiten Blick war eine Eidechse zu erkennen. Und die lebte offenbar noch. 

Angestupst – da bewegte sich das Tier

In dem Video wird der Betrachter zum Zeugen, wie James Bacon die Eidechse mit dem Finger anstupst. Daraufhin bewegt sich das Tier plötzlich. Offenbar hatten Löcher in der Spinatpackung für ausreichend Luftzufuhr gesorgt. Zu fressen war ja genug da. So konnte die Eidechse das Einschließen in die Plastikfolie überleben.

Das Tier wirkt in dem Video aber zunächst etwas benommen. Ein zweiter Film zeigt aber, wie sich das Reptil schnell erholt. „Update! Nicht tot, definitiv am Leben und läuft in der Packung herum“, schrieb James Bacon zu Clip Nummer zwei. „Was sollen wir tun, Lidl?“, fragt er in Richtung des Supermarktes. 

„Oh no, James“, schrieb eine Supermarkt-Mitarbeiterin

Leider ist nicht übermittelt, ob und wie der Mann die Eidechse befreit hat. Auch ohne den Ratschlag eines Lidl-Mitarbeiters kam er hoffentlich auf die Idee, die Packung einfach zu öffnen und das Tier in der Natur auszusetzen oder - noch besser - einen Experten um Hilfe zu bitten. 

Eine Reaktion des Supermarktes gab es dann aber doch noch: „Oh no, James“, schrieb eine Mitarbeiterin - und bat den Mann um persönliche Kontaktaufnahme. Hoffen wir, dass das kleine Tier die Aufregung gut überstanden hat.