Der frühere Fußball-Profi Michael Ballack (Archivbild). dpa/Tobias Hase

Todes-Drama in der Familie von Ex-Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack. Sein Sohn Emilio (18) ist bei einem Quad-Unfall in Portugal ums Leben gekommen.

Wie der Fernsehsender TVI24 aus Portugal berichtet, soll sich der Unfall in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, gegen 2 Uhr, in Troia, südlich der Hauptstadt Lissabon ereignet haben. Dort besitzt die Familie Ballack ebenso wie viele andere Promis ein Anwesen.

Das Unglück soll sich auf dem Gelände der Ballacks ereignet haben

Laut der britischen Daily Mail habe sich der Unfall sogar direkt auf dem Anwesen der Ballacks ereignet. „Der Quad-Fahrer war nicht auf einer öffentlichen Straße und es war das einzige beteiligte Fahrzeug“, heißt es dort. Der 18-Jährige sei demnach auf einem unebenen Stück Land gefahren, als das Quad rückwärts rollte, kippte und auf den Teenager fiel. Alle Wiederbelebungsmaßnahmen sollen demnach gescheitert. Noch am Unfallort soll der Tod von Emilio Ballack festgestellt worden sein. Die Leiche wurde zur Autopsie nach Santiago de Cacem gebracht.

Emilio mit seiner Mutter Simone. instagram@Simone Mecky-Ballack

Emilio ist das mittlere von drei Kindern von Michael Ballack aus der Ehe mit seiner Ex-Frau Simone. Nach 14 Jahren Beziehung und vier Jahren Ehe ließen sich die Ballacks 2012 scheiden. Ihre andere beiden Kinder, Louis und Jordi, sind 19 und 16 Jahre alt. 

Ex-Klubs kondolieren

Michael Ballack war Anfang der 2000er-Jahre einer der größten Stars im Deutschen Fußball. Zwischen 1999 und 2010 absolvierte er 98 Spiele für die deutsche Nationalmannschaft, 2004 war er ihr Kapitän. In den Jahren 2002, 2003 und 2005 wurde er zu Deutschlands Fußballer des Jahres gewählt. In seiner Vereinskarriere lief er für den Chemnitzer FC, den 1. FC Kaiserslautern, Bayer Leverkusen, Bayern München und den FC Chelsea auf. Er wurde in Deutschland und England Meister und Pokalsieger. Ein ganz großer Titel blieb ihm aber verwehrt. 2002 und 2008 scheiterte er im Finale der Champions Leauge. Ebenfalls 2002 saß er als eigentlicher Leitwolf gesperrt auf der Tribüne, als die deutsche Nationalmannschaft im WM-Finale gegen Brasilien verlor.

Emilio Ballack mit seinem Vater Michael. Instagram/Emilio Ballack

Zum Tod ihres Sohnes haben sich bislang weder Michael noch Simone Ballack persönlich geäußert.

Michael Ballacks Ex-Klub, der FC Chelsea, kondolierte dem Paar auf Twitter. „Jeder, der mit dem Chelsea Football Club in Verbindung steht, ist schockiert und traurig, vom Tod von Emilio Ballack im schrecklich jungen Alter von 18 Jahren zu erfahren“, schrieb der Verein. „Alle unsere Gedanken sind in dieser traurigen Zeit bei seinem Vater Michael und seiner Familie.“

„Diese Nachricht ist ein großer Schock für die gesamte FC Bayern-Familie und für mich persönlich. Ich kenne und schätze Michael seit mehr als 20 Jahren, es tut mir unfassbar leid für ihn und seine Familie. Ich wünsche ihnen jetzt alle Kraft der Welt“, sagte Herbert Hainer von Ballacks Ex-Klub Bayern München. Auch der Vorstandsvorsitzende Oliver Kahn ist „zutiefst erschüttert“.

Anteil nahm auch Ballacks ehemaliger Verein Bayer Leverkusen. „Wir trauern um den Jungen und fühlen mit Michael und Simone“, sagte Sport-Geschäftsführer Rudi Völler: „Wir alle hier bei Bayer 04 wünschen der ganzen Familie Ballack unglaublich viel Kraft.“