In einem Akku-Laden in der Rostocker Innenstadt kam es zur Explosion. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

In einem Fachhandel für Batterien in Rostock ist am Donnerstagnachmittag ein Feuer ausgebrochen. Wie die Polizei mitteilte, war es nach ersten Erkenntnissen bei Reparaturarbeiten an einem Akku zu einer Entzündung gekommen. Über dem Laden befindliche Wohnungen sowie angrenzende Wohnhäuser wurden geräumt.

Das Gebäude ist nach der Explosion einsturzgefährdet. Foto: Imago Images/Roland Hartig

Das Gebäude ist einsturzgefährdet

Eine 64-Jährige, die über dem brennenden Laden lebt, musste aus der Wohnung gerettet werden und erlitt eine Rauchgasvergiftung. Sie kam in ein Krankenhaus, das sie nach der Behandlung wieder verlassen konnte. Da die Löscharbeiten über Stunden andauerten, konnten die Hausbewohner zunächst nicht in ihre Wohnungen zurückkehren. Laut Angaben der Polizei vom Freitag ist das Gebäude einsturzgefährdet.

Lesen Sie auch: Wohnung total zerstört: E-Bike-Akku explodiert: 200.000 Euro Schaden!

Nach Angaben eines Sprechers des Technischen Hilfswerks (THW) werden gegen Freitagmittag etwa 40 THW-Einsatzkräfte vor Ort eintreffen, um bei den Arbeiten zu helfen.