Sex-Strolch im Nürnberger Stadtpark gefasst. Ein Ehemann gab den entscheidenden Hinweis  Imago 

In einem Nürnberger Stadtpark trieb ein Sexgangster monatelang sein Unwesen. Sieben Mal  soll er in den vergangenen Monaten Frauen belästigt haben und sexuell übergriffig geworden sein, nun hat die Polizei einen 17-jährigen Tatverdächtigen festgenommen. Ein Ehemann eines der Grapsch-Opfer brachte die Polizei auf die Spur des Mannes. 

Wie die Beamten in der bayerischen Stadt berichteten, wurde der Täter am Montag in der Wohnung seiner Mutter festgenommen und gestand alle sieben angezeigten Fälle. Diese hatten sich zwischen Februar und Ende Juni dieses Jahres ereignet.

Lesen Sie auch: Drama in Gesundbrunnen! Frau läuft mit vorgehaltenem Messer auf Polizisten zu: Beamter schießt in ihre Schulter

Laut Polizei handelte es sich bei den Opfern um Frauen und eine 15-jährige Jugendliche, die von dem Verdächtigen teilweise auf grobe Weise unsittlich berührt wurden. Die Polizei setzte daraufhin unter anderem verstärkt zivile Beamte ein. Der entscheidende Hinweis kam am Ende jedoch vom Ehemann einer Geschädigten, der sich im Stadtpark selbst auf die Suche nach dem Täter machte.

Ehemann legte sich selber auf die Lauer

Nach Angaben der Beamten fotografierte er dabei zunächst einen Mann, auf den die Beschreibung seiner Frau passte. Sie erkannte daraufhin den mutmaßlichen Täter wieder. Als der Ehemann am Montag erneut in dem Bereich unterwegs war, sah er den Fotografierten wieder und beobachtete zudem, wie er in ein Mehrfamilienhaus ging.

Er alarmierte daraufhin die Polizei. Die Beamten identifizierten die richtige Wohnung anhand von Schuhen vor der Haustür, die der Verdächtige auch auf den Fotos des Manns trug. Die Mutter des Jugendlichen ließ sie hinein. Auf der Dienststelle gestand der Mann die Taten und gab darüber hinaus freiwillig eine DNA-Probe ab.