Stefano Catenacci (Mitte links) mit Prinz Carl Philip von Schweden (im dunklen Anzug). Foto: imago images/TT

Stefano Catenacci (54) ist einer der besten Köche Schwedens. Seit Jahren vielen Jahren kocht er bei Hof für alle offiziellen Fest-Essen. Das ist nun vorbei. Catenacci hat sich von allen royalen Aufgaben zurückgezogen. Hintergund sind schlimme Vorwürfe gegen den Star-Koch. 

Mehr aktuelle Nachrichten und Geschichten aus dem Ressort Panorama finden Sie hier >>

Der 54-Jährige (1 Michelin-Stern) ist gleich von mehreren Mitarbeiterinnen wegen sexueller Belästigung angezeigt worden. Um es nicht zu einer Belastung für Prinzessin Victoria (43) und die gesamte Königsfamilie zu machen, zog der Hof die Notbremse. „Wir blicken mit  mit großer Ernsthaftigkeit auf die Angelegenheit“, erklärte die königliche Informationschefin Margareta Thorgren der schwedischen Boulevardzeitung „Expressen“. Ein externer Ermittler soll den Fall jetzt untersuchen. 

Catenacci wird unter anderem vorgeworfen, Fotos von seinem Penis verschickt zu haben. Außerdem soll er Mitarbeiterinnen begrapscht und „abgeleckt“ haben. 

Lesen Sie auch: Britische Medienberichte: Prinz William im April schwer an Corona erkrankt >>

Zuletzt erschien am Wochenende in der schwedischen Tageszeitung „Dagens Nyheter“ ein offener Brief von Stefano Catenacci. Darin kündigt er an, seine Positionen sowohl als Küchenchef im Restaurant „Operakällaren“ als auch seine besondere Rolle als Hofkoch mit sofortiger Wirkung zu beenden.

Er habe niemandem zu nahe treten oder jemanden kränken wollen und entschuldige sich bei allen, die sich von seinem Betragen verletzt fühlten. Dennoch bestreitet er in seinem Brief vehement die gegen ihn erhobenen schweren Vorwürfe.