Die Polizei hat Blaulicht auf dem Dach. (Symbolfoto)
Die Polizei hat Blaulicht auf dem Dach. (Symbolfoto) dpa

Ein 51-Jähriger ist bei einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Autos auf der Autobahn 72 bei Chemnitz gestorben. Zwei weitere Männer wurden schwer verletzt, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Demnach geriet ein 49-Jähriger am Montagabend in Richtung Hof mit seinem Auto zunächst ins Schleudern, prallte gegen beide Leitplanken und kam dann auf der rechten Spur zum Stehen.

Daraufhin stieg der 51-jährige Beifahrer aus dem Auto aus. Kurz darauf hielt ein 23-jähriger Fahrer mit seinem Auto auf dem Seitenstreifen hinter dem verunfallten Auto an. Der Mann stieg, offenbar um Hilfe zu leisten, ebenfalls aus seinem Auto aus und lief in Richtung der Unfallstelle. Dabei näherte sich das Auto eines 26-Jährigen, geriet ebenfalls ins Schleudern und prallte gegen eine Leitplanke. Dann wurde das Auto nach rechts geschleudert und erfasste den 51-jährigen Beifahrer und den 23-jähriger Helfer.

Lesen Sie auch: Nach Tod von „McFit“-Gründer Rainer Schaller: Brief von Bruder aufgetaucht >>

Den Angaben zufolge erlag der 51-Jährige seinen Verletzungen noch am Unfallort. Die Männer im Alter von 26 und 49 Jahren wurden ins Krankenhaus gebracht. Der mutmaßliche Helfer erlitt leichte Verletzungen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 52 000 Euro. Nach dem Unfall wurde die Autobahn in Richtung Hof für vier Stunden gesperrt.