Eingefleischte „Star Wars“-Fans wissen in Zukunft, was die Stunde geschlagen hat. Dank eines Schweizer Uhrenmachers aus dem Kanton Waadt, der jetzt eine offizielle „Krieg der Sterne“-Armbanduhr auf den Markt bringt. Die von Lucasfilm genehmigte „Death Star“ (zu deutsch: Todesstern) zerstört zwar keine Planeten, könnte aber die Konten von Käufern plündern. Denn für das von Studio Kross designte Zeiteisen müssen Liebhaber des Science Fiction-Kults 150.000 Dollar auf den Tisch legen.

Lesen Sie auch: Star Wars: Er war Darth Vader: Schauspieler David Prowse ist tot >>

Dafür hat es die Armbanduhr laut des Schweizer Herstellers im Wortsinn in sich. „Sie ist wie eine mächtige Kampfstation voller technischer Innovationen und besteht aus 281 Komponenten.“ Der Stundenzeiger wird durch einen Imperium-I-Klasse-Sternenzerstörer darstellt. Der Minutenzeiger ist ein Superklasse-Sternenzerstörer. Auf der Uhrenfläche wölbt sich die nördliche Hemisphäre des Todessterns. Von der aus Titan gefertigen Armbanduhr wurde nur 10 Stück hergestellt. Sie wird in einem „Kyber Kristall Behälter“ – Für Uneingeweihte: der Todesstern-Laser wurde durch einen Kyberkristall angetrieben – geliefert. Ein solcher ist auch als Requisite in der Star Wars Prequel „Rogue One“ zu sehen.

Kross Studio hatte in der Vergangenheit für Filmfans auch eine Batmobil Tischuhr produziert. Für den vergleichsweise Schnäppchenpreis von 29.900 Dollar.