Polizisten nahe des Parks in dem die Schüsse fielen.
Polizisten nahe des Parks in dem die Schüsse fielen. AP/Ringo H.W. Chiu

Es ist schon wieder passiert: Bei Schüssen in einem Park in der US-Westküstenmetropole Los Angeles sind mindestens zwei Menschen getötet worden, fünf weitere wurden durch die Schüsse verletzt.

Direkt nach dem Vorfall, der sich am Sonntagnachmittag (Ortszeit) im Peck Park im Viertel San Pedro ereignete, wurden alle sieben Verletzten in umliegende Krankenhäuser gebracht. Zwei von ihnen, ein Mann und eine Frau, erlagen aber später ihren Schussverletzungen. Die sieben Opfer der Schüsse waren laut Feuerwehrsprecher Brian Humphrey zwischen 23 und 54 Jahren alt.

Jetzt lesen: Urlaubsdrama am Gardasee: Mann rettet seinen Sohn vor dem Ertrinken – und geht dann unter! >>

Mit weiteren Details halten sich die Behörden bislang zurück. Sicher ist: Der Vorfall habe sich bei oder in der Nähe einer Autoausstellung ereignet, die aber nicht offiziell angemeldet gewesen ist. Ob die Polizei schon einen oder mehrere mögliche Täter identifiziert hat, ist unklar.