Bei starkem Schneefall hat sich im Nordosten der USA auf glatter Fahrbahn ein Massenunfall mit bis zu 60 Fahrzeugen ereignet. Zu dem Unglück kam es auf der Interstate-Autobahn 80 im Bundesstaat Pennsylvania, nach Polizeiangaben starben dabei zwei Menschen.

Am späten Mittwochnachmittag (Ortszeit) setzte in einigen Küstenbundesstaaten der Schneefall ein, die Meteorologen hatten für Pennsylvania und das Mittelgebirge Catskills bis zu 60 Zentimeter Neuschnee vorhergesagt. In der Millionenmetropole New York hielten sie bis zum Donnerstag mehr Schnee als in der gesamten Vorjahressaison für möglich. Vielerorts werde der Schnee jedoch schnell tauen und sich am Donnerstag mit Regen mischen, hieß es. Für Philadelphia wurden in der Nacht Windgeschwindigkeiten von bis zu 80 Stundenkilometern vorausgesagt.

Mehr aktuelle Nachrichten und Geschichten aus dem Ressort Panorama finden Sie hier >>

Am Mittwochabend (Ortszeit) meldete die Webseite Poweroutage.us in rund 50.000 Haushalten im Nordosten der USA Stromausfälle – ein im Vergleich zu ähnlichen Wetterlagen der Vergangenheit eher niedriger Wert. Schulbehörden hatten angekündigt, dass die üblicherweise ausgerufenen freien Schneetage in diesem Jahr wegen des virtuellen Unterrichts in der Corona-Pandemie ausbleiben werden.