Einem Mann in Nantes wurde sein Penis amputiert, weil ein Arzt bei einer OP einen Fehler machte.
Einem Mann in Nantes wurde sein Penis amputiert, weil ein Arzt bei einer OP einen Fehler machte. Imago/agefotostock

Es ist ein schlimmer Fehler eines Arztes, der das Leben für einen 38-jährigen Mann aus Nantes für immer verändert hat. Als Xavier 2014 zum Arzt ging, verpfuschte der Doc die Operation. Die Folge: Dem jungen Mann musste sein kompletter Penis amputiert werden. Jetzt verklagt er die Klinik auf eine Million Euro Schmerzensgeld.

Lesen Sie auch: Das Wetter fährt weiter Achterbahn: Erst Frühling und heftiger Sturm bis Weihnachten, dann stürzen die Temperaturen um 15 Grad ab – Kältepeitsche zum Jahreswechsel! >>

Lesen Sie auch: Boris Beckers im Sat.1-Interview: Wie viel Geld er bekommt – und was er erzählen wird >>

Was war passiert? 2014 diagnostizierten Ärzte bei Xavier Hautkrebs an seinem Penis. „Wie man Hautkrebs an der Hand haben kann, war er bei mir an der Eichel. Eine ziemlich blöde Stelle“, erzählt Xavier am RTL-Mikrofon. Sein Urologe am Universitätskrankenhaus von Nantes empfiehlt die Entfernung des Tumors durch das Abschneiden eines Teils der Eichel. Die Betonung lag auf „einen Teil“.

Unfassbare Schmerzen am operierten Penis

„Er wollte meine Eichel nicht komplett abschneiden, er dachte, ein kleiner Teil würde reichen“, fährt Xavier fort. Gesagt, getan!

Lesen Sie auch: Darf mein Urlaubsanspruch wirklich verfallen? >>

Doch nach der Operation das Riesen-Drama. „Es war ein unbeschreiblicher Schmerz. Ich habe mir Codein-Cocktails gemixt, um mich zu beruhigen. Nach einer Weile machte der Schmerz mich wahnsinnig. Ich wollte ihn sogar selbst abschneiden – mit einem Cutter.“

Ein Gutachten stellte schließlich einen medizinischen Fehler fest. Der Arzt aus Nantes hatte nicht alle Krebszellen entfernt. Der 38-jährige Vater von drei Kindern ging zu einem anderen Arzt. Der hatte eine Schock-Nachricht: Angesichts des Fortschreitens der Krebserkrankung musst er Xaviers gesamtes Genitalorgan komplett amputieren.

Lesen Sie auch: Horoskop für heute: Dienstag, der 20. Dezember 2022! Das bringt der Tag – laut Ihrem Sternzeichen >>

Anwalt fordert nach Penis-Amputation eine Million Euro

„Jetzt habe ich nur noch meine Hoden und das war’s“, erklärt Xavier. „Anfangs kam es für mich nicht in Frage, meine Frau anzufassen. Heute kommen wir wieder näher, um ein paar Dinge zu tun, aber hey, es ist sehr begrenzt. Meine Integrität wurde beeinträchtigt und wird es für immer bleiben“, sagt er.

Xaviers Anwalt fordert fast eine Million Euro Schmerzensgeld. Die Entscheidung des Gerichts wird für diesen Freitag erwartet.