Der selbsternannte „Tiger King“ Joe Exotic hofft auf eine Last-Minute-Begnadigung durch Donald Trump. Foto: AFP/NEtflix

Vor zwei Jahren landete der selbsternannte „Tiger King“ Joseph Allen Maldonado-Passage, besser bekannt unter dem Namen Joe Exotic, im Knast. Im April 2019 wurde der Netflix-Star zu 22 Jahren Haft verurteilt, weil er versucht hatte, seine Rivalin Carol Baskin umbringe zu lassen. Doch nun könnte er schon wieder freigelassen werden. Denn Joe Exotic und sein Anwalt Eric Love glauben fest daran, dass der scheidende US-Präsident Donald Trump den ehemaligen Großkatzenhalter und Waffennarren quasi als letzte Amtshandlung begnadigen werde.

Lesen Sie auch: „Tiger King“ Joe Exotic bittet Trump um Gnade >>

Bereits im September wurde bekannt, dass Joe Exotic Donald Trump einen langen handschriftlichen Brief hat zukommen lassen, in dem er den Präsidenten in den Himmel lobte und anschließend um seine Freilassung bat. „Erlauben Sie mir, Sie stolz zu machen, Amerika stolz zu machen, die Welt stolz zu machen“, schrieb er.

Und Donald Trump? Der hatte in einer Presserunde tatsächlich einmal gesagt, er werde sich das durch den Kopf gehen lassen. Sein Sohn Donald Jr. meinte sogar, er werde sich bei seinem Vater für den verurteilten Straftäter Joe Exotic stark machen. Das war im Sommer 2020. Seither gab es keine öffentlichen Statements mehr zu Joe Exotic. Aber: Donald Trump hat nun angekündigt, bevor er sein Amt an den Demokraten Joe Biden übergibt, noch rund 100 Menschen zu begnadigen.

Mit einem durch Washington fahrenden Bus wollten Unterstützer von Joe Exotic Donald Trump davon überzeugen, ihr Idol freizulassen. Foto:  imago images/Media Punch

Ob Joe Exotic dabei ist, ist unklar. Zuzutrauen wäre es Donald Trump jedoch - und Joe Exotics Anwalt Eric Love ist überzeugt, dass es klappt und hat die Freiheitsparty schon geplant. Gegenüber Metro erklärte der Jurist: „Wir sind so zuversichtlich, dass wir bereits eine Limousine etwa eine halbe Meile vom Gefängnis entfernt geparkt haben.“

Nachdem der verurteilte Waffennarr zurück in Freiheit wäre, stünde als allererstes ein Friseurtermin auf dem Programm, erklärt sein Anwalt. „Dann gehen wir wahrscheinlich Pizza essen, Steak, vielleicht einen McRib“, führt er aus. 

Begnadigung von Joe Exotic wäre schwerer Schlag für Carol Baskin

Eine Freilassung wäre vor allem für Carol Baskin ein Schlag ins Gesicht. Denn ein Gericht sah es als erwiesen an, dass Joe Exotic geplant hatte sie umbringen zu lassen. Schon zuvor hat er sie immer wieder bedroht und sie im Netz terrorisiert.

Joe Exotic und Carol Baskin sind zwei der Akteure der im Frühjahr 2020 erfolgreichen Netflix-Reality-Serie „Tiger King“, die sich eigentlich um Großkatzen in US-Privatzoos drehen sollte, sehr schnell aber zu einer verwirrenden Doku über das irre Leben von Joe Exotic wurde, das sich bis zu seiner Verhaftung um Verbrechen, Drogen, Hirngespinste, Waffen und Gewalt drehte.