Der letzte Gruß eines Farmers an seine verstorbene Tante - ein Herz aus Schafen. dpa/Ben Jackson

Der australische Farmer Ben Jackson hat seine Schafe in Herzform antreten lassen - als Zeichen der Trauer für seine verstorbene Tante. Weil er wegen der Corona-Beschränkungen nicht von New South Wales zur Beerdigung ins 430 Kilometer entfernte Brisbane fahren durfte, streute er ein riesiges Herz aus Futter. Die Schafe liefen dort hin, und Jackson fotografierte das wollige Herz von oben mit einer Drohne und  schickte das Bild an die Trauergesellschaft.

Er habe ein paar Mal üben müssen, sagte Jackson, und war dann zufrieden: „Das war so nah einem Herzen, wie ich es hinkriegen konnte.“

Die Tiere kannten den Trick auch schon. Jackson berichtete, er habe seine Tiere während der Dürre der vergangenen Monate mit der Hand füttern müssen und dabei mit der Gerste die Namen seiner Lieblingsbands gelegt. Die Schafe seien dann immer ein paar Minuten an den mit Gerste gestreuten Buchstaben stehen geblieben. Das habe ihn in der harten Zeit aufgemuntert.

Seine in Herzform mampfenden Schafe wurden im Internet ein Hit. „Vielleicht brauchen wir gerade alle eine große virtuelle Umarmung“, kommentierte Jackson.